Training für zu Hause

image description
Eigentlich perfekte Bedingungen, doch wegen dem Virus sind alle Golfplätze geschlossen. Hier einige Tipps fürs Training in den eigenen vier Wänden oder auf dem Balkon. Schicken Sie uns ein Bild oder Video und wir teilen es mit den Golferinnen und Golfern der Schweiz.

Damit wir Golfer und Golferinnen nicht komplett einrosten und wahnsinnig werden, haben wir für Sie die besten Trainingsgeräte für das Wohnzimmer, den Flur oder den Garten zusammengestellt.
 
Putten
Mit einer Indoor-Puttmatte lässt sich die Königsdisziplin im Golf bestens üben. Unterschiedliche Felder, Linien und Punkte auf der Matte bringen Abwechslung in das Training. Hier können Sie am Rhythmus, Gefühl und der Richtung Ihrer Putt-Bewegung feilen.
Wem die Linien und eingezeichneten Löcher auf der Matte nicht genug sind, ist mit dem Puttout Putt Trainer bestens aufgehoben. Ein richtiges Ziel, das Sie anvisieren können und Feedback erhalten, wenn Sie das Loch erwischt haben, erhöht den Spassfaktor ungemein.
 
Volle Schwünge, voller Spass
Wenn Sie über einen Garten, grossen Balkon oder viel Platz in einem Hobby-Raum verfügen, ist ein Abschlagsnetz genau das Richtige. Damit der Teppich, Bodenbelag oder Rasen nicht zu Grunde geht, bietet sich die Nutzung einer kleinen Abschlagsmatte an.
Klar, Sie können nicht erkennen, wohin der Ball genau geflogen wäre, aber verlassen Sie sich auf das Feedback, auf die Reaktion vom Schläger und den akustischen Reiz, den Sie vom Schlag erhalten haben. Dies wird Ihr Gefühl deutlich stärken.
Als weitere Alternative stehen sogenannte Impact-Bags parat. Diese stoppen Ihren Schwung abrupt ab, sodass Sie keinen klassischen Durchschwung haben. Der Vorteil dieses Produkts ist der niedrige Preis. Des Weiteren benötigen Sie hierfür weniger Platz, weil lediglich das Ausholen Raum einnimmt.
 
 
Höher, schneller und weiter
Um für Ihr Golfspiel an der Geschwindigkeit zu arbeiten, müssen Sie das Haus nicht mehr verlassen. Eventuell müssen einige Möbel zur Seite gerückt werden, auch auf die Lampen sollten Sie aufpassen und schon kann es losgehen. Tempo-Trainer, Speed-Sticks oder Power-Swinger - es gibt viele Namen für diese Trainingshilfe.
Das Prinzip ist bei allen Modellen jedoch ziemlich ähnlich. Ein einem Golfschläger ähnelndes Trainingsgerät soll durch zügiges, kraftvolles und schnelles Schwingen die Muskelgruppen fordern und fördern. Durch regelmässiges Training kann somit die Geschwindigkeit auf Dauer erhöht werden. Vergessen Sie hierbei nicht, auch in die für Sie «falsche» Richtung zu schwingen. Somit werden die Muskelgruppen nicht nur einseitig belastet, sondern beide Körperhälften profitieren vom gewünschten Effekt.
 
Indoor-Bälle
Ist der Platz etwas knapper, können Loch- oder Übungsbälle Abhilfe schaffen. Diese fliegen nur einen Bruchteil der normalen Strecke, weswegen diese ideal für den Garten geeignet sind. Aufgrund des geringen Gewichts können Chips und kleine Pitches innerhalb des Hauses durchgeführt werden, ohne dass Scheiben, Gläser oder anderes Zerbrechliches in akuter Gefahr ist - Vorsicht ist trotzdem geboten.
 
Allgemeine Tipps
In Zeiten von Homeschooling und Homeoffice ist eine gesunde Portion täglicher Bewegung umso wichtiger. Hier findet sich eine Übersicht von Bewegungstipps für alle Altersgruppen.

Schicken Sie uns ein Bild oder Video und wir teilen es mit den Golferinnen und Golfern der Schweiz. 
Bitte an klaus.burkhardt@swissgolf.ch