Nachhaltigkeits-News: Schweizer Clubs profitieren zuerst

image description
GEO plant eine Erweiterung des Zertifizierungsprogramm; in Übereinstimmung mit der R&A-Strategie 2030 soll künftig eine messbare Umweltbilanz in die Bewertung einfliessen. Von der Neuerung werden zuerst zertifizierte Swiss-Golf-Mitglieder profitieren. 

Die Golf Environment Organization (GEO) Foundation will die Nachhaltigkeitszertifizierung im Golf auf eine neue Stufe heben. Neben dem «Footprint», welcher die negativen Auswirkungen einer Aktivität misst beziehungsweise sichtbar macht, soll künftig auch der «Handprint» (positive Auswirkungen) in die Beurteilung einfliessen. Dafür entwickelt GEO ein entsprechendes Modul. Erstmals zum Einsatz gelangen soll dieses in der Schweiz – eingefügt in das Online-Tool OnCourse Switzerland, welches GEO und Swiss Golf 2019 gemeinsam entwickelt und an die Schweizer Gesetzgebung angepasst haben. OnCourse Switzerland ist eine Serviceleistung für Verbandsmitglieder und steht diesen exklusiv in deutscher und französischer Sprache zur Verfügung.
 
Jan Driessens, Präsident der Swiss-Golf-Kommission Nachhaltigkeit & Golfanlagen, freut sich, dass GEO bei der Integration des «Handprints» in die GEO-Zertifizierung mit der Schweiz zusammenarbeiten will. «Golfanlagen haben viele positive Auswirkungen auf die Umwelt. Swiss Golf wird im Rahmen eines Pilotprojekts entsprechende Daten bereits zertifizierter Mitglieder erfassen und so den Nutzen von Golfanlagen für Natur, Gesellschaft und Wirtschaft aufzeigen», sagt Driessens. Erste Resultate seien nicht vor 2021 zu erwarten.
 
Womit sich der «Handprint» einer Golfanlage vergrössern und damit verbessern lässt, ist bekannt. Driessens nennt spontan folgendes Beispiel: «Golfanlagen erfüllen in der Raumplanung eine wichtige Aufgabe; sie sind die ‚grüne Lunge’ der Zivilisation, in welcher sich Flora und Fauna ungestört entwickeln können.» Der Nachhaltigkeitsexperte weist darauf hin, dass der «Handprint» generell positive Faktoren wie die Steigerung der Lebensqualität, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit, die Qualität des Ökosystems oder auch soziale Fortschritte erfasst und misst.