The Senior Open: Bossy schafft den Cut

image description
Bernhard Langer gewann im Royal Lytham & St Annes sein elftes Major bei den Senioren. Zwei Runden lang spielte André Bossert mitten in der Weltspitze, im Final fiel er noch sehr deutlich zurück.

Der Zürcher hatte sich gemeinsam mit Robert Wiederkehr kurzfristig für den Grossanlass qualifiziert. Wiederkehr hatte das entsprechende Turnier sogar gewonnen. Mit Runden von 79 und 80 Schlägen scheiterte der gebürtige Südafrikaner aber klar am Cut. Ganz anders der ebenfalls in Südafrika geborene André Bossert. Die Runden von 72 und 67 Schlägen ergaben total eins unter Par, damit belegte er den 15. Zwischenrang, genau gleich wie etwa Miguel Ángel Jiménez oder Paul Lawrie. Nur ein Schlag hinter dem späteren Sieger Bernhard Langer.
«Ich liebe die Majors, liebe den Platz und bin hoch zufrieden mit den ersten beiden Runden», kommentiert André Bossert. Der Platz sei ein «echter Test». In den beiden Runden sei er vier Mal in einem Bunker gelandet und musste jedes Mal einen Schlag abgeben, erzählt er weiter. Im zweiten Durchgang steigerte er sich allein auf den Frontnine um sechs Schläge: Statt dreier Bogeys spielte er auf den genau gleichen drei Bahnen jeweils ein Birdie.
Ganz anders dann die beiden Finalrunden: Bei viel Wind und Regen blieb Bossert im dritten Durchgang gänzlich ohne Birdies. Die Fehler summerierten sich zur 78-er Runde oder acht über Par. Noch bitterer dann der Schluss mit insgesamt drei Doppelbogeys zur 81-er Karte. Damit fiel er in der Rangliste bis auf Rang 78 zurück.