LETAS: Métraux und Rominger auf Rang 10

image description
Bei der Santander Golf Tour Lerma kommen Morgane Métraux und Caroline Rominger (Bild) auf den zehnten Schlussrang. Die Spanierin Luna Sobron gewinnt nach einem Monsterstechen über acht Löcher!
 

«Bei vier Grad am Morgen war es in Spanien zwar bitter kalt, doch mein Spiel lief einfach wie von selbst», freute sich Caroline Rominger über die 66-er Karte oder sechs unter Par im Golfclub Lerma am zweiten Tag. Nach der Startrunde mit 71 Schlägen ging sie so mit drei Schlägen Rückstand auf die führende Französin in den Final. «Dort war ich nicht mehr so nah an der Fahne, die Puts fielen nicht und so lag ich bei Halbzeit drei über Par», sagt Rominger zur abschliessenden 73-er Karte. «Dank einem guten Schluss hat es noch für einen Top-10-Platz gereicht, bevor es zum letzten Turnier der Ladies European Access Series in Spanien geht», sagt die Bündnerin. 
Mit Tagesergebnissen von 70 und 71 Schlägen qualifizierte sich auch Morgane Métraux beim zweitletzten (und zugleich erst vierten Event) für den Final. Dort blieb die Lausannerin erstmals fehlerfrei. Mit einem Birdie auf den Frontnine und zwei Schlaggewinnen auf den Backine machte Métraux zum Schluss noch ein paar Ränge gut. Mit sechs unter Par ergibt das für sie das zweitbeste Ergebnis der Saison, dies nach ihrem vierten Rang bei der Lavaux Ladies Open.
«Insgesamt bin ich mit meiner zweiten Top 10 Platz in kurzer Zeit zufrieden», kommentierte die Westschweizerin. «Die Grüns waren hier beeindruckend schnell, ich benötigte etwas Zeit mich umzustellen. Das hat auch zu einigen 3-Putts geführt», ergänzt sie. «Im Final hatte ich endlich das wirklich gute Tempo gefunden. Bogeyfrei zu spielen macht immer Spass, besonders in der letzten Runde.» 
Nun freue sie sich auf den nächsten und letzten LETAS-Event des Jahres in Spanien, bevor sie im November für zwei Wochen nach Saudiarabien reist, um das mit einer Million Dollar Preisgeld grösste Turnier des Jahres auf der Ladies European Tour zu bestreiten.