Die Girls und Boys der National Teams von Swiss Golf in Tenero (FOTO SWISS OLYMPIC)

14.05.2024

Swiss Golf nahm am 3T von Swiss Olympic teil

16 Girls und Boys des National Teams, die Coaches Nora Angehrn und Gianluca Pattuzzo, der Head of Performance Sport, Marc Chatelain, sowie der neue National Captain Boys, Stephan Sorg, nahmen am «Talent Treff Tenero» teil.

Regenwetter Anfang der Woche im Tessin und aus diesem Grund gesperrte Rasenplätze im Centro Sportivo in Tenero bescherten den Verantwortlichen der Frühlingsausgabe des 3T von Swiss Olympic (5. bis 10. Mai) einige logistische Herausforderungen. Gehört es doch zum Hauptzweck des «Talent Treff Tenero», bestmögliche Trainingsbedingungen zu bieten für die rund 500 Talente, die jeweils am 3T dabei sind. Gross war deshalb die Erleichterung, als das Wetter ab Mittwoch besser wurde und sowohl die sportlichen Aktivitäten als auch das vielfältige Rahmenprogramm (Workshops zu Themen wie Dopingprävention, Sportpsychologie, Werte usw.) wie geplant stattfinden konnten. Weiter stand auch die aktuelle 3T-Ausgabe im Zeichen der olympischen Werte Höchstleistung, Freundschaft und Respekt, die während der gesamten Woche über von den Teilnehmenden gelebt wurden.

Auf grosse Begeisterung bei den Teilnehmenden stiess das erstmals durchgeführte Format «Chat with a Champion». Bei der Premiere stellte sich die per Video zugeschaltete Ski-Olympiasiegerin Wendy Holdener den Fragen der jungen Athletinnen und Athleten. «Das Gespräch war einer der Höhepunkte der Woche», sagt Corinne Staub, Projektleiterin des Talent Treff Tenero bei Swiss Olympic. «Wendy antwortete sehr offen auf die Fragen und gab den jungen Sportlerinnen und Sportlern wertvolle Tipps für ihren weiteren Karriereweg.»

16 Girls und Boys des National Teams von Swiss Golf, die Coaches Nora Angehrn und Gianluca Pattuzzo, der Head of Performance Sport, Marc Chatelain, sowie der neue National Captain Boys, Stephan Sorg, nahmen am 3T teil. Auf ihre Kosten kamen auch die Trainerinnen und Trainer aus den 22 Sportarten, die vertreten waren. Am «Coaches-Abend», an dem sie unter sich waren, erhielten sie von Vitus Lüönd, Trainer des Ski alpin Speed Teams, Einblick in die Welt des Elite-Spitzensports. «So wie die Talente von den Aussagen Wendy Holdeners vieles für sich mitnehmen konnten, profitierten die Trainerinnen und Trainer von den Ausführungen und Erfahrungen, von Vitus Lüönd», sagt Corinne Staub.

Weitere News dieser Kategorie