Diese News hat eine Bildergalerie


Erster Japaner im Green Jacket

Hideki Matsuyama gewinnt als erster Japaner ein Major. Beim Masters 2021 siegt er mit einem Schlag vor Will Zalatoris.

Insbesondere die beiden Amerikaner Will Zalatoris und Xander Schauffele versuchten Matsuyama im Finale unter Druck zu setzen, kassierten aber beide zu viele Schlagverluste, um dem 29-Jährigen eine ernsthafte Gefahr zu werden. Dabei hätte es ein spannendes Finale werden können. Matsuyamas Vorsprung von vier Schlägen, den er sich am Moving Day erarbeitet hatte, schmolz innerhalb von wenigen Minuten auf einen Schlag zusammen. Zalatoris kam mit zwei Birdies aus den Startlöchern, während Matsuyama seinen ersten Abschlag verzog und mit einem Bogey begann. Den Schlagverlust glich Matsuyama am zweiten Loch wieder aus.

Dass dies in Augusta keine sichere Sache bedeutet, zeigte sich auf der Back Nine. Doch Matsuyama erwies sich diese Woche mehrfach als Scrambling-Meister. Kritisch drohte die Situation erst nach der Amen Corner zu werden. Xander Schauffele startete einen letzten Angriff mit vier Birdies hintereinander, während Matsuyama nach einem Schlag ins Wasser an der 15 und einem Dreiputt an der 16 seine gewonnenen Schläge wieder verlor und mit elf Schlägen unter Par auf die letzten Löcher ging. Erleichterung verschaffte ihm das Triplebogey Schauffeles an Loch 16. Danach ging Matsuyama mit dem Luxus, sich ein Bogey leisten zu können auf die 18, wo er von den Patrons empfangen wurde.

«Ich hoffe, ich kann ein Pionier sein und viele werden mir folgen», sagte der frischgebackene Champion auf die Frage, was sein Sieg für Japan bedeute. Er ist der erste Majorsieger der Herren seiner Nation. Bei den Frauen gab es bereits Vorreiterinnen im Golfsport und von dem Sieg seiner Landsfrau Kajitani beim Augusta National Women's Amateur in der vergangenen Woche hatte sich Matsuyama in seiner eigenen Leistung inspirieren lassen, berichtete er bereits vor dem Finale.

Livescoring

 

 

Weitere News dieser Kategorie

André Bossert fällt bei The Senior Open zurück

«Es ist immer eine Ehre, in einem Senior Major zu spielen», erklärt André Bossert nach der Finalrunde der Senior Open im Sunningdale Golf Club. Bei seinem 16. Major musste der Zürcher am Wochenende hart kämpfen und fiel auf Rang 77 zurück.

Joel Girrbach in Turin auf Rang 14

Cut souverän gemeistert, am Wochenende aber leicht zurückgebunden – so lautet die Bilanz von Joel Girrbach, Jeremy Freiburghaus und Benjamin Rusch bei der Italian Challenge im Margara Golf Club. Girrbach kämpfte sich am Sonntag mit nahezu perfekten Back Nine noch auf Rang 14 vor.

André Bossert bei The Senior Open im Cut

André Bossert spielt diese Woche sein 16. Major – und schafft mit 57 Jahren den Cut im Sunningdale Golf Club. Mit Runden von 72 und 73 Schlägen klassiert er sich zur Halbzeit unter den Top-70 im 144-köpfigen Feld.

Métraux und Valenzuela in Evian knapp am Cut vorbei

Trotz überzeugender Leistungen am zweiten Tag schafften es Morgane Métraux und Albane Valenzuela bei ihrem «Heimmajor» in Evian knapp nicht ins Wochenende. Beide Schweizerinnen hinterliessen am Freitag mit sechs bzw. sieben Birdies einen starken Eindruck.