Vögel willkommen

Swiss Golf und die Schweizerische Vogelwarte Sempach möchten Golfanlagen als Lebensraum für Vögel aufwerten.

Golfanlagen können geeignete Lebensräume für zahlreiche Vogelarten sein. Untersuchungen der Schweizerischen Vogelwarte Sempach auf den Golfanlagen von Andermatt, Holzhäusern, Oberkirch, Leuk und Hildisrieden zeigen, dass die Vielfalt von Vogel- und andere Tierarten auf Golfplätzen mit grosszügigen ökologischen Ausgleichsflächen oft grösser ist als jene der Umgebung. Es ist sogar möglich, dass seltene Arten gezielt gefördert werden können.

Anfang März haben Swiss Golf und die Vogelwarte vereinbart, sich gegenseitig zu unterstützten und Erfahrungen zur Förderung der Artenvielfalt auf den Golfplätzen auszutauschen. Sowohl die Vogelwarte als auch Swiss Golf sind überzeugt, dass der Lebensraum Golfplatz für Vögel und die Artenvielfalt insgesamt noch weiter verbessert werden kann.

Golfanlagen, die Mitglied des Dachverbands Swiss Golf sind, können bei Fragen zum Schutz und Förderung der Vogelwelt auf das Fachwissen der Vogelwarte zurückgreifen. Jeder Golfplatz muss als Einzelfall aufgrund seines individuellen Zustandes beurteilt werden. Eine Liste der vorkommenden Brut- und Gastvogelarten oder gar eine Bestandsaufnahme (Anzahl Paare pro Art) ist dazu eine wertvolle Grundlage. Falls Ornithologinnen und Ornithologen auf Golfanlagen Artenlisten oder gar Brutvogel-Bestandsaufnahmen erheben möchten, ist die Vogelwarte bereit, sie zu unterstützen. Freiwillige Ornithologinnen und Ornithologen können die Verantwortlichen von Golfanlagen auch beraten, wo welche (zusätzlichen) Nisthilfen für Vögel sinnvoll anzubringen wären.

Entscheidend für die Tierwelt auf einer Golfanlage bleibt aber der Unterhalt der Anlage durch die Greenkeeper, insbesondere die Ausgestaltung und Pflege der Nicht-Spielflächen (ökologische Ausgleichsflächen).

Weitere News dieser Kategorie

Nachhaltigkeits-News: Payerne GEO-zertifiziert

Durch Lockdown und Winter verzögert, traf die gute Nachricht mit Verspätung ein: Der Golf de Payerne (Bild) hat als neunte Schweizer Golfanlage die GEO-Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Rund 30 weitere haben den Zertifizierungsprozess gestartet.

Nachhaltigkeits-News: Voller Kalender 2021

Die Kommission Golfanlagen & Nachhaltigkeit entwickelte in den letzten beiden Jahren zahlreiche Ideen und Projekte, um den Schweizer Golfsport nachhaltiger zu gestalten und die Clubs zu unterstützen. 2021 wird dies nun breit umgesetzt.

Nachhaltigkeits-News: Die drei Kernbotschaften

Golf ist gesund für Jung und Alt, fördert die Biodiversität und darüber hinaus reduzieren die Schweizer Golfanlagen ihren Wasser- und Energieverbrauch – dies sind die drei Kernbotschaften der Swiss-Golf-Nachhaltigkeitsstrategie 2030.

Nachhaltigkeits-News: Bündner bündeln Kräfte

Der Vorstand von Swiss Golf genehmigt die  Strategie «Golf Course 2030 Switzerland», sechs Bündner Clubs starten den Kick-Off zur GEO-Zertifizierung und weitere 19 Clubs erhalten eine Förderung.

Mehr Geld für GEO-Zertifizierung

Neben Swiss Golf unterstützt nun auch die ASGI die GEO-Zertifizierung von Schweizer Golfanlagen finanziell. Pro Club liegen neu 2500 Franken im Fördertopf.

Nachhaltigkeit online messbar

Das Online-Tool von GEO macht Nachhaltigkeit im Golf messbar. Die Golf Environment Organization ermöglicht ein internationales Benchmarking in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft. Schweizer Golfanlagen zeigen sich in allen drei Bereichen innovativ.