Challenge Tour: Benjamin Rusch auf Platz 17

Raphaël de Sousa, Joel Girrbach und Benjamin Rusch begannen die Saison mit der Limpopo Championship in Südafrika. Alle drei starteten solide, doch nur Rusch qualifizierte sich für die beiden Finalrunden.

2021-04-24

Ursprünglich war der Start für Februar geplant gewesen. Die Einreisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie veranlassten die Veranstalter des Südafrika-Swings jedoch dazu, die Events um zwei Monate nach hinten zu verschieben. Das kam beispielsweise Benjamin Rusch sogar entgegen. Die vergangene Woche sei die erste gewesen, in der er sich wieder einigermassen normal gefühlt habe, sagt der 31-Jährige nach seiner Covid-Erkrankung. «Die Kondition war weg, die Kraft fehlte, meine Schwunggeschwindigkeit war um etwa fünf Stundenkilometer langsamer geworden», erzählt Rusch zu den direkten Folgen der Krankheit.

 

Zeitweise auf Platz 10

Weil zudem das Golfgepäck erst mit Verspätung ankam, sei die Vorbereitung sicher nicht optimal gewesen fügt er an. Auf etwa 1200 Metern über Meer sei die Distanzkontrolle zudem nicht ganz einfach, erzählt Rusch weiter. Trotzdem spielte er sich mit zwei 71-er Karten als 36. in den Final. Dort gelangen ihm erneut fünf Birdies, zusammen mit drei Schlagverlusten ergab dies das beste Tagesresultat für den Schweizer. Damit spielte sich Rusch vor der Entscheidung bis auf den 10. Platz. Mit zwei frühen Birdies lag der 31-Jährige bei insgesamt sechs unter Par nicht mehr weit weg von den Spitzenleuten, auf den Backnine musste er dann aber drei Schläge abgeben. Mit der ersten Runde über Par ergibt das total von 3 unter Par den 17. Schlussrang.

Sein Clubkollege Joel Girrbach lag bei Abbruch der ersten Runde ebenfalls bei eins unter Par, danach lief es für ihn nicht mehr wie gewünscht. Er begann auf Bahn 16 direkt mit einem Schlagverlust. Im zweiten Durchgang sah es zunächst nach einer Aufholjagd aus, doch mit der 74-er Karte fiel er deutlich zurück.

«Nach der langen Pause war ich von Anfang an ziemlich nervös», kommentierte Girrbach einen «sehr enttäuschender Start». «Ich war mit  meinen Annäherungsschlägen immer zu weit von der Fahne entfernt, deshalb kam ich nur zu wenigen Birdie-Chancen.» Nun hoffe er, dass es für das zweite Turnier der Serie in Südafrika in Kapstadt noch für einen Startplatz reiche.


Als einziger Schweizer ist der Genfer Raphaël de Sousa dank seiner besseren Kategorie auf der Challenge Tour nächste Woche sicher im Feld. Der 37-Jährige lag bei Abbruch der ersten Runde noch auf Platz 30. Mit zwei Bogeys auf seinen abschliessenden drei Bahnen fiel er schon etwas zurück.

Im gleichen Stil spielte de Sousa den Auftakt in den zweiten Durchgang. Bei Halbzeit lag der Routinier bereits fünf über Par. Unter anderem dank einem Eagle blieb der Schaden in Grenzen. Die 76-er Karte ergeben einen Platz ausserhalb der besten 100 im Feld.

 

Gleiche Kategorien

Mit dem stark eingeschränkten Turnier-Programm im vergangenen Jahr blieben alle Spieler-Kategorien unverändert. So startet der Genfer Routinier Raphaël de Sousa dank seinem 51. Platz in der Jahreswertung 2019 weiterhin in der Kategorie 10.

Benjamin Rusch folgt als zweitbester Schweizer in der Kategorie 13b. Sein Clubkollege von Lipperswil, Joel Girrbach, muss mit seinen Resultaten aus dem Jahr 2019 noch mehr um einen Startplatz im gemeinsamen Feld mit der Sunshine Tour kämpfen.

Beim ersten von drei Turnieren der Südafrika-Serie schaffte es Girrbach hauchdünn ins Turnier, bei den nächsten beiden Events in Kapstadt und im Fancourt müssen Rusch und Girrbach auf Absagen hoffen, um nachzurücken.

Livescoring

 

Weitere News dieser Kategorie

Challenge Tour: Rusch wieder vorne dabei

Auch beim dritten Turnier in Südafrika spielt Benjamin Rusch vorne mit. Dank der 67-er Runde macht er fast 50 Ränge gut. Rusch geht in Fancourt als 16. in die Entscheidung.

Challenge Tour: Rusch und de Sousa auf Platz 7

Beim zweiten Turnier der Saison erspielen sich Raphaël de Sousa und Benjamin Rusch (Bild) das beste Resultat seit langem. Eindrücklich vor allem Ruschs Aufholjagd mit sieben unter Par in sieben Löchern...

Symetra Tour: Morgane Métraux kämpft mit dem Wind

Beim fünften Turnier der Saison kommt Morgane Métraux auf den 26. Rang. Sie musste um den Cut und gegen viel Wind kämpfen.

Pro Golf Tour: Iten siegt vor Galliano

Marco Iten gewinnt in Österreich sein drittes Turnier auf der Pro Golf Tour, nur einen Schlag dahinter folgt Luca Galliano (links) als zweiter Schweizer.

Kim Métraux qualifiziert sich für das US Women’s Open

Als erste von 1595 (!) Spielerinnen qualifiziert sich Kim Métraux für das US Women’s Open im Juni. Für die Westschweizerin wird dies der erste Auftritt bei einem Major und erhöht die Chance auf die Olympischen Spiele enorm.

LPGA: Valenzuela fällt im Final zurück

Nach drei verpassten Cuts schaffte Albane Valenzuela in Los Angeles als 40. den Finaleinzug. Dort fiel sie mit zwei 76-er Karten noch fast 40 Ränge zurück.

Symetra: Morgane Métraux scheidet aus

Nach ihrem starken zweiten Rang in der Vorwoche, kämpfte Morgane Métraux in Utah unglücklich um den Finaleinzug.

Ecco Tour: Amateur Foley auf Rang 6

Bei der PGA Catalunya Resort Championship spielt sich der Lausanner Robert Foley als bester Amateur auf den sechsten Rang. Das Stechen verpasst er um drei Schläge.

Pro Golf Tour: Luca Galliano wird Dritter

Beim zweiten Turnier in Ägypten startete Luca Galliano mit zwei starken Runden. Im Final fiel er mit der 74-er Karte etwas zurück, der dritte Rang bleibt sein bestes Resultat seit langem.

Symetra: Morgane Métraux unterliegt im Stechen

Auf dem zweiten Extraloch reichte ein Par nicht mehr. Morgane Métraux klassiert sich bei der Casino del Sol Golf Classic in Arizona hinter der Chinesin Ruixin Liu auf dem zweiten Platz.

LPGA: Beide Schweizerinnen ausgeschieden

Kim Métraux (Bild) qualifizierte sich in Hawaii erstmals für ein Turnier der höchsten Profitour. Trotz einer Steigerung im zweiten Tag scheiterte sie am Finaleinzug, gleich wie Albane Valenzuela, welche diese Saison zum fünften Mal auf der LPGA antrat. Gleichzeitig brilliert Morgane Métraux auf der Symetra-Tour.

Pro Golf Tour: Amateur Gugler auf Rang 10

Mit einer sensationellen Schlussrunde von sechs unter Par verbesserte sich Amateur Cédric Gugler bei der Red Sea Egyptian Classic 2021 als bester Schweizer auf Platz 10. Marco Iten spielte lange vorne mit, verlor ganz zum Schluss aber noch vier Schläge.

Erster Japaner im Green Jacket

Hideki Matsuyama gewinnt als erster Japaner ein Major. Beim Masters 2021 siegt er mit einem Schlag vor Will Zalatoris.

Erster Sieg seit 1351 Tagen

Jordan Spieth gewinnt in seiner Heimat Texas den 12. Titel auf der PGA-Tour. Der erste Sieg seit vier Jahren kommt gerade rechtzeitig vor dem Masters in Augusta.

Frühes Aus für Albane Valenzuela

Trotz einer klaren Steigerung im zweiten Durchgang verpasst Albane Valenzuela beim ersten Major des Jahres den Cut.

Eggenberger mit starkem Schluss in die Top-10

Dank der 66-er Runde, der besten im Final, spielt sich Mathias Eggenberger beim zweiten Turnier der Alpstour noch auf Platz 8. Geholfen hat das aggressivere Spiel vom Tee.

Der spezielle Sieg

Zehn Jahre nach seiner Krebsdiagnose gewinnt Joel Dahmen erstmals ein Turnier der PGA Tour.

Kia Classic: Frühes Aus für Valenzuela

Das dritte Turnier der Saison auf der LPGA begann für Albane Valenzuela nicht wunschgemäss und endet mit einer enttäuschenden 79-er Karte vorzeitig.

«Flumserberg Ladies Open» gesichert

Das internationale Profiturnier, welches zum achten Mal im Golfclub Gams-Werdenberg ausgetragen wird, findet Anfang September statt. Noch nicht ganz gesichert ist der zusätzliche Matchplaytag am 5. September.

Geglückter Geburtstag für Morgane Métraux

Die neue Saison begann an ihrem 24. Geburtstag mit einer guten 70-er Runde. Dank einem starken Finish machte Morgane Métraux auf der Symetra Tour wichtige Ränge gut.

Tiger Woods zurück aus dem Spital

Drei Wochen nach seinem Auto-Unfall konnte Tiger Woods das Krankenhaus verlassen. Gleichzeitig meldet er einen neuen Deal mit Videospiel-Hersteller 2K.

The Players: Justin Thomas kehrt zurück

Beim lukrativsten Turnier der Saison rollt Justin Thomas das Feld von hinten auf. Nach schwierigen Wochen gewinnt der Amerikaner kurz vor seinem 28. Geburtstag die Players Championship.

LPGA: Erster Top-5-Platz für Albane Valenzuela

Mit der zweitbesten Runde des ganzen Turniers spielte sich Albane Valenzuela bei der LPGA Drive on Championship in Florida in den letzten Flight. Die zweite 73-er Runde ergibt das klar beste Ergebnis für die Schweizerin auf der LPGA.

LPGA: ZWEITBESTES RESULTAT VON ALBANE VALENZUELA

Beim ersten Turnier der neuen Saison klassiert sich die Schweizerin Albane Valenzuela auf Platz 36. Das ist ihr zweitbestes Ergebnis in der besten Profiliga der Frauen.

Albane Valenzuela wird Gastgeberin für neuen Girls-Event

Grosse Ehre für Albane Valenzuela: Sie wird Gastgeberin der internationalen Girls Championship im Longbow Golf Club in Arizona. Die einzige Schweizerin auf der LPGA wird für den Event Ende Mai auch drei Mädchen aus der Schweiz einladen.

Schlimmer Unfall von Tiger Woods

Zwei Tage nach «seinem» Turnier verunfallt Tiger Woods mit einem Auto des Sponsors. Der Superstar wurde im Spital sofort operiert.

Kim kann’s: Drei Autos in vier Monaten

Der Koreaner Tae Hoon Kim spielt beim Genesis Invitational erstmals auf der PGA Tour. Mit seinem Ass in der Startrunde sicherte er sich das dritte Luxus-Auto innerhalb von bloss vier Monaten.

Ladies European Tour plant 27 Turniere

Nach einer schwierigen Saison 2020 kündigt die Ladies European Tour für dieses Jahr 27 Events in 19 Ländern an. Neu sind unter anderem vier «Team-Turniere» mit je einer Million Dollar Preisgeld. Das VP Bank Swiss Ladies Open findet im September direkt nach dem Solheim Cup statt.

Koepkas Comeback mit Fans

Zuletzt hatte er drei Mal den Cut verpasst, bei der Waste Management Phoenix Open setzte Brooks Koepka im Final erfolgreich zur Aufholjagd an. Geholfen hat vorab ein Chip-in auf dem vorletzten Loch.

Evian Championship: Neuer Name, mehr Preisgeld

Die Evian Championship und der französische Vermögensverwalter Amundi haben einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet. Das Preisgeld beim Major der Frauen erhöht sich auf 4,5 Millionen Dollar.

Swiss Challenge: Neues Datum, neuer Platz

Die elfte Austragung der Swiss Challenge findet vom 30. September bis 3. Oktober 2021 auf Golf Saint Apollinaire bei Basel statt. Damit gastiert die European Challenge Tour erstmals im Drei-Ländereck. 

Jubiläum für das Swiss Seniors Open

Anfang Juli steht in Bad Ragaz ein Jubiläum an: das 25. Swiss Seniors Open, welches zum dritten Mal im Alliance-ProAm-Format gespielt wird.

Fünfte Rücken-Operation für Tiger Woods

Am 30. Dezember feierte er seinen 45. Geburtstag, kurz darauf musste sich Tiger Woods schon zum fünften Mal am Rücken operieren lassen. 

Richard Heath neuer Swiss PGA Generalsekretär

Der gebürtige Australier Richard Heath übernimmt die operative Leitung der Swiss PGA. Heath leitete in den vergangenen neun Jahren als Generalsekretär den Europäischen Golfverband (EGA).

Das Masters erwartet Zuschauer

Das auf November verschobene Masters 2020 fand ohne Fans statt. Nun hoffen die Veranstalter im April in Augusta beim ersten Major des Jahres wieder auf Zuschauer und Zuschauerinnen.

Höhepunkte 2021

Von Augusta bis zum Ryder Cup: Auf diese Golf-Highlights dürfen Sie sich 2021 freuen.

Die Stars von morgen

Zehn junge Golf-Gesichter, die im Jahr 2020 auf den Touren mit grossem Potenzial erste Ausrufezeichen setzten.

Triumph für Westwood und Fitzpatrick

In einem dramatischen Finale gewinnt Matthew Fitzpatrick die DP World Tour Championship in Dubai und als Zweiter des Finales gewinnt Lee Westwood die "Race to Dubai"-Saisonwertung.

Kim Métraux: «Bin stolz auf die Saison»

Die Lausannerin Kim Métraux beendet ihre erste Saison auf der Ladies European Tour (LET) auf Platz 21 der Jahreswertung, ihre jüngere Schwester Morgane auf dem 45. Platz. Beim Final in Spanien, lief es ihnen ganz unterschiedlich.

Saudi-Arabien: Super Finish von Morgane Métraux

Beim neuen Turnier der Ladies European Tour in Saudi-Arabien holte sich Morgane Métraux (rechts) mit einem starken Schluss ihren ersten Top-10-Platz. Die Finalrunde bestritt sie erstmals gemeinsam mit ihrer Schwester Kim, welche auf Rang 16 folgt.

Dubai: Starker Start von Kim Métraux

Beim exklusiven Turnier der OMEGA Dubai Moonlight Classic beginnt Kim Métraux mit einer fehlerfreien 69-er Karte oder drei unter Par. Das ergibt aktuell den geteilten dritten Rang.