Marc Vuillemin

Marc Vuillemin neu im EGA Championship Committee

Bei Swiss Golf war er bis Ende Jahr als Junioren-Verantwortlicher für die Region West tätig, bald wird Marc Vuillemin im Championship Committee des Europäischen Golfverbandes (EGA) international unterwegs sein.

Der 46-jährige Lehrer bleibt Jahr Captain des Boys Teams, sein grosses Engagement als regionaler Verantwortlicher der Junioren gab Marc Vuillemin nach neun Jahren ab. «Ich freue mich sehr über die ehrenvolle Ernennung ins Meisterschafts Committee, so kann ich in den nächsten vier Jahren meinen Beitrag hier leisten», blickt Vuillemin  voraus. Seine ersten internationalen Einsätze bei grossen Turniere sind fixiert. Das European Young Masters vom 22.-24. Juli in Finnland und die European Men's Club Trophy vom 21.- 23. Oktober in Portugal. «Ich freue mich sehr auf diese neue Erfahrung auf höchster europäischer Ebene», fügt er an.
Vuillemin reiht sich mit seinem ehrenamtlichen Engagement für den Europäischen Golfverband in eine lange Reihe von Schweizern, welche sich in den vergangenen Jahren für diverse Aufgaben zur Verfügung gestellt haben.
Hier die Übersicht

  • Ricky Moos (EGA Championship Committee Member)
  • Felicitas Caviezel  (EGA Championship Committee Member): 2002-2005
  • Nicolas Sulzer (Jacques Léglise Trophy Captain): 2004
  • Barbara Eberhart (EGA Championship Committee) : 2006-2009
  • Mark Bruppacher (EGA Representative on R&A Rules Committee): 2001-2005 & (EGA Championship Committee Member): 2015-2019
  • Eric Steiner (EGA Representative on R&A Golf Course Committee): 2007-2011
  • Jean-Marc Mommer (EGA EC Member-President & Golf Europe Chairman): 2010-2017
  • Yves Hofstetter (St Andrews Captain): 2015 and 2018

 

 

Weitere News dieser Kategorie

Die Schweiz verliert ihren «Monsieur Golf»

Gaston Barras ist am 7. März zu Hause gestorben, also kurz vor seinem 90. Geburtstag. Er hat nicht nur den Schweizer Golfsport auf markante Art und Weise positiv beeinflusst, sondern auch seinen Geburtsort Crans-Montana und das Wallis.

Junior Tour Event in Lugano abgesagt

Aufgrund der allgemeinen Situation wäre es möglich, Wettkämpfe für Junge bis Jahrgang 2001 durchzuführen. Es ist aber für Swiss Golf in der jetzigen Zeit nicht angebracht, Grossanlässe für Junioren zu organisieren.

Time for Tee time!

Am 1. März dürfen die Golfplätze und Trainingsanlagen im Freien wieder öffnen. Swiss Golf hat das Schutzkonzept für den Golfsport auf der Grundlage der jüngsten Entscheidungen des Bundesrates aktualisiert. Hier das Wichtigste im Überblick.

Cross und Swiss Golf verlängern Partnerschaft

Seit sieben Jahren ist Cross Sportswear der offizielle Ausrüster von Swiss Golf. Nun wird die Partnerschaft verlängert und intensiviert.

Fachliche Hilfe für die Clubs

Bis Ende September begleitet Alexandre Hattich acht oder mehr Schweizer Clubs auf dem Weg zur GEO-Zertifizierung. Der Spezialist für Geologie und Biologie hilft damit auch weiteren interessierten Clubs.

Dank an Swisslos und Loterie Romande

Ein grosse Danke an unsere Partner Swiss Los und Loterie Romande

Alle Anlagen müssen schliessen

Unabhängig vom Wetter müssen auch die Golfplätze, Driving Ranges und übrige Anlagen bis Ende Februar geschlossen bleiben. In einem persönlichen Brief erläutert Swiss Golf Präsident Reto Bieler die Hintergründe.

1,8 Millionen Franken Entschädigung

Wegen der Pandemie zahlte der Bund im vergangenen Jahr insgesamt 100 Millionen Franken an den Sport. Für Golf gab es deutlich mehr Geld, als zunächst erwartet.

Neue Fachfrau für Finanzen und HR

Claire Marchello verstärkt seit Januar die Geschäftsstelle von Swiss Golf. Sie übernimmt die Finanzabteilung und das Personalwesen.

Sechs Kaderspielerinnen starten in den Staaten

Gleich ein halbes Dutzend Amateurinnen beginnen nächstes Jahr ihr Studium in Amerika. Auf dem Bild von links oben: Lily Hürlimann, Victoria Levy, Anouk Casty, Claudia Blöchliger, Ginnie Lee und Caroline Sturdza.

Daniel Blatter neuer Captain der MidAm

Nach vier Jahren übergibt John Lee das Amt als Captain der MidAm-Nationalmannschaft Daniel Blatter. Der 34-jährige Aargauer will die Kategorie 25+ «sichtbarer machen».

World Handicap System

Ab dieser Saison gilt weltweit ein einheitliches System zur Berechnung des Handicaps. Wir zeigen, was sich für Golferinnen und Golfer in der Schweiz ändert und was nicht.