Frankreich: Elena Moosmann siegt überlegen

Elena Moosmann startete als Favoritin bei den französischen Strokeplay-Meisterschaften der Amateurinnen. Mit total 9 unter Par nach drei Durchgängen gewann sie im Golfclub Chiberta bei Biarritz souverän.

2021-10-10

Der Platz an der Atlantikküste ist mit gut 5100 Metern relativ kurz, doch erhöhte Greens und tiefe Bunker verlangen nach einem sehr präzisen Spiel. Im ersten Durchgang gelang dies der 19-jährigen Elena Moosmann nur teilweise. Mit je vier Bogeys und vier Schlaggewinnen begann die Zugerin «nur» mit eine Par-Runde.

Ihr offizielles Handicap von plus 6,5 (!) und ihre Stellung in der Weltrangliste bestätigte Moosmann dann in den beiden folgenden Runden. Dank der 65-er Karte oder fünf unter Par übernahm die Schweizerin schon vor der Entscheidung die Führung auf dem Leaderboard. Dies mit nicht weniger als sechs Schlägen Reserve. Im dritten Versuch realisierte die beste Schweizerin im Feld nochmals fünf Birdies. Interessanterweise bekundete sie einzig auf dem recht kurzen Par 3 der Spielbahn 14 ihre Probleme. Dort musste Moosmann drei Mal einen Schlag abgeben, am Ende vergrösserte sie ihren Vorsprung auf die direkten Konkurrentinnen noch um einen Zähler. Insgesamt blieben nur drei Spielerinnen nach drei Runden unter der Vorgabe von 70 Schlägen.

Victoria Levy blieb beispielsweise drei Mal über Par. Die insgesamt plus 11 ergeben den 24. Schlussrang für die Lausannerin. Die Tagesergebnisse von Amélie Weber schwankten zwischen Par und +7, sie folgt als drittbeste Schweizerin im Feld auf Platz 33.

Resultate

 

Weitere News dieser Kategorie

Irland: Nicola Gerhardsen unterliegt im Stechen

Nicola Gerhardsen startete als Co-Leader in den Final der irische Amateur-Meisterschaft im European Club in Wicklow. Nach starkem Spiel musste er sich im 3-Loch-Play off doch noch geschlagen geben.

Irish Women's & Girls: Levy und Beeli in den Top-15

Die Deutsche Charlotte Back gewinnt die Irish Women's and Girls Amateur Open Championship im Louth Golf Club mit 10 unter Par. Victoria Levy (Bild) und Yana Beeli können sich nach gutem Start nicht mehr verbessern und klassieren sich auf den Rängen 13 und 15.

Final U14: Klare Sieger in Sion 

Insgesamt 90 Junioren aus der ganzen Schweiz qualifizierten sich für das grosse Finale der Kategorien U10 bis U14. Bei den «Grössten» siegten Céleste Mangeat und Miles Wennestam deutlich. 

U18 FRANCE: GARBELY ERST IM HALBFINAL GESTOPPT

Bei extrem schwierigen Verhältnissen qualifizierte sich Jonathan Garbely in Frankreich für das Matchplay-Final der letzten 16 Junioren. Nach zwei souveränen Siegen wurde der Innerschweizer im Halbfinal gestoppt.