Siegertrio total 99 unter Par...

Das neue Kalenderjahr startet gleich mit mehreren Rekorden. Der Australier Cameron Smith gewann in Hawaii mit 34 (!) unter Par, dahinter folgen Jon Rahm (-33) und Matt Jones (-32). Alle drei unterspielten die alte Bestmarke von Ernie Els auf dem Plantation Course im Kapalua Resort.

01/10/2022

Beim Tournament of Champions in Hawaii spielten gleich drei Vorjahressieger einen neuen Platzrekord von 61 Schlägen oder 12 unter Par. Jon Rahm und Justin Thomas gelang das Traumscore in Runde drei, der Australier Matt Jones schoss zwei Eagles und sieben Birdies zum Abschluss des Turniers. Sein Landsmann Cameron Smith scorte bei traumhaften Bedingungen je zwei Tagesresultate mit acht oder neun Schläge unter Par: Ergibt -34.
Noch nie wurde auf der PGA Tour ein niedrigeres Resultat erzielt. Den bisherigen Rekord hielt Ernie Els, den er 2003 ebenfalls in Kapalua aufstellte mit -31. Ganz sicher war auch das Score der besten drei noch nie so tief: Zusammen kommen Smith, Ram und Jones auf 99 (!) unter Par. Entsprechend gross war allerdings auch der Abstand auf die nächsten Verfolger mit sechs und mehr Schlägen.

Für den 28-jährigen Smith war es der vierte PGA-Tour-Titel, zwei davon holte er beim Team-Event, der Zurich Classic. Nachdem er 2020 die Sony Open gewann, ist der Australier aus Brisbane erst der sechste Spieler, dem es gelang, beide PGA-Tour-Events auf Hawaii für sich zu entscheiden. Mit dem Sieg rückte Smith zudem in die Top Ten der Weltrangliste vor.

 

Weitere News dieser Kategorie

Q-School: Anaïs Maggetti holt volle Spielberechtigung für 2022

Bei der Final Stage der Qualifikation zur Ladies European Tour hat sich die Tessinerin Anaïs Maggetti ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht und die volle Tourkarte für die Saison 2022 unter den Baum gelegt.

Gelungenes Comeback: Team Woods nur von Dalys geschlagen

Tiger Woods und sein Sohn Charlie spielen sich bei der PNC Championship mit einer furiosen Birdie-Serie auf den zweiten Platz zwei Schläge hinter dem Sieger-Team John Daly und Sohn John Daly Jr.

Comeback bestätigt: Woods startet mit seinem Sohn

Die PNC Championship ist Tiger Woods‘ erster Turnierstart seit seinem schweren Autounfall im Februar. Das zweite Jahr in Folge tritt er mit seinem Sohn Charlie an.

Kim Métraux kann zwischen LET und Symetra wählen

Zwölf beinharte Turnierrunden lang war Kim Métraux im Rahmen der LPGA Q-School auf Kurs, doch kurz vor dem Ziel wurde die 26-Jährige von ihrem Spiel im Stich gelassen. Rang 73 in den Q-Series reicht «nur» für eine Spielberechtigung auf der Symetra Tour. Als 53. der LET-Jahresrangliste hat die Lausannerin aber auch die LET-Tourkarte auf sicher und tendiert dazu, ein weiteres Jahr in Europa zu spielen.