Vulpera und Rheinblick GEO-zertifiziert

Gute Nachrichten aus dem Bereich «Golf und Nachhaltigkeit» zum Jahresbeginn: Mit dem Vulpera Golf und dem Golf Club Rheinblick haben zwei weitere Schweizer Golfanlangen die GEO-Zertifzierung geschafft. Der Golfclub Engelberg-Titlis hat sich bei OnCourse® Switzerland eingeschrieben und damit den ersten Schritt zur Zertifizierung gemacht.

2022-01-24

MF. Wenn die Golfplätze im Winter von Schnee bedeckt sind und die Vegetation ruht, ist in Schweizer Golfclubs Schreibtischarbeit angesagt. Eine ideale Zeit, um die vergangene Saison zu analysieren, sich neue Ziele zu stecken und das eigene Handeln auf nachhaltige Aspekte zu überprüfen. Der Winter bedeutet auch Hochsaison für die Mitarbeitenden der Golf Environment Organization (GEO) Foundation in Schottland, der weltweit führenden Non-Profit-Organisation in Sachen Nachhaltigkeit im Golfsport. Das von der ISEAL Alliance anerkannte Nachhaltigkeitslabel GEO certified® wird von immer mehr Golfanlangen angestrebt; in der Schweiz sind aktuell (Stichtag 17. Januar 2022) 51 Golfcubs bei GEO eingeschrieben und verwenden das Online-Tool OnCourse® Switzerland, um ein nachhaltiges Golfplatzmanagement auf unkompliziertem Wege sicherzustellen. 19 dieser 51 Golfanlagen haben mittlerweile die GEO-Zertifizierung erreicht, fünf weitere haben ihre Unterlagen eingereicht und befinden sich derzeit im Prüfungsprozess. Die jüngsten Erfolgsmeldungen kommen aus dem Unterengadin (Vulpera Golf) und dem Zürcher Weinland (Golf Club Rheinblick).

Vulpera – klein, fein, nachhaltig
Der Vulpera Golf zählt zu den ältesten Golfclubs der Schweiz – 2023 steht das 100-Jahr-Jubiläum an – und hat sich im Unterengadin als kleiner, feiner Golfclub für Feriengäste und Einheimische etabliert. Der Traditionsclub mit dem 9-Loch-Parcours entschied sich vor einem Jahr, am Gemeinschaftsprojekt des Bündner Golfverbandes teilzunehmen und so in Zusammenarbeit mit sechs weiteren Bündner Anlagen die GEO-Zertifizierung zu erlangen. Mit Erfolg, kurz vor Weihnachten 2021 traf die frohe Nachricht ein: Der Vulpera Golf ist GEO certified®! Der unabhängige Auditor Hector Forcen schreibt in seinem Prüfbericht: «Vulpera Golf ist ein entspannter 9-Loch-Platz, inmitten einer alpinen Landschaft mit Nadelwäldern gelegen. Er bietet sowohl Golfern als auch Nicht-Golfern eine angenehme Atmosphäre und verfügt über verschiedene Einrichtungen für die Gemeinde und Besucher der Region. Das Management des Golfplatzes stützt sich auf jahrelange Kenntnisse und Erfahrungen vor Ort und arbeitet eng zusammen, um die natürlichen Werte zu erfassen und zu schützen.» Forcen lobt zudem das Engagement der Clubmitglieder bei der Beobachtung und Erfassung verschiedenster Pflanzenarten auf dem Golfgelände und ermuntert sie, in dieser Richtung weiterzuarbeiten. Nachhaltigkeit beweist der Vulpera Golf auch in sozialer Hinsicht: Headgreenkeeper Joaquim Lopes arbeitet seit 31 Jahren für den Club und bringt ein enormes Wissen und entsprechenden Erfahrungsschatz in seine Tätigkeit ein. Zudem stellt der Vulpera Golf sein Clubhaus (Restaurant) der lokalen Pilzkontrollstelle zur Verfügung; die Hemmschwelle zum Betreten des Golfclubs wird so zusätzlich gesenkt.

Rheinblick punktet mit Ökologie
Im Golf Club Rheinblick ist die Bestätigung der erfolgreichen GEO-Zertifizierung in den ersten Januar-Tagen dieses Jahres eingetroffen. Dass der 19. Schweizer Golfclub, der diese Zertifizierung erlangte, auf deutschem Boden liegt und sowohl Swiss Golf wie auch dem Deutschen Golfverband (DGV) angeschlossen ist, macht die Sache aus Sicht der Nachhaltigkeit besonders spannend und wertvoll. Jan Driessens, Präsident der Kommission Nachhaltigkeit & Golfanlagen bei Swiss Golf, erklärt warum: «Der Golf Club Rheinblick hat sich für die GEO-Zertifizierung entschieden und wird hoffentlich auch am DGV-Programm Golf & Natur teilnehmen. In Zusammenarbeit mit dem Agronomen Gunther Hardt – er ist Vorsitzender des DGV-Ausschusses 'Umwelt und Platzpflege' – erhoffen wir uns dadurch vertiefte Einblicke in die beiden Nachhaltigkeitsprogramme und sind überzeugt, dass jedes von ihnen vom jeweils anderen profitieren kann.» Vom unabhängigen GEO-Auditor Felix Rusterholz gabs im Zertifizierungsbericht viel Lob für den Golf Club Rheinblick, gerade auch was die ökologischen Aspekte der Nachhaltigkeit betrifft. So schreibt Rusterholz unter anderem: «Um die Strategie der Pestizidreduzierung zu unterstützen verwendet der Headgreenkeeper eine Vielzahl von organischen Düngemitteln und Biostimulanzien. Die Grünlandflächen rund um den Golfplatz werden grösstenteils von örtlichen Landwirten bewirtschaftet und bieten bei entsprechender Bewirtschaftung aber eine grosse Chance, Lebensräume zu verbessern und die Artenvielfalt zu erhöhen.» Er freue sich darauf, «mehr mehrjährige Blumenwiesen und ein differenzierteres Grasland zu sehen, das aus einer nährstoffarmen Bewirtschaftung resultiert».

Weitere News dieser Kategorie

Neun Schweizer am Start beim Omega European Masters

Vier Schweizer Profis und fünf Amateure werden nächste Woche im Golf Club Crans-sur-Sierre antreten.

Interclub 2022: Zürich-Zumikon und Lausanne gewinnen

Die Swiss Golf Interclub Championship hat dieses Wochenende in der ganzen Schweiz ihre nationalen Meister gekürt.

Verfolgen Sie die Schweizer Spieler*innen an ihren Turnieren

Das Livescoring der wichtigsten Turniere, an denen die Schweizer Spielerinnen und Spieler diese Woche teilnehmen, finden Sie hier.

U14-Junioren haben vor dem Turnier ein Haus für Tiere und Pflanzen gebaut

Am Vorabend des Swiss Golf National Event U14 im Buna Vista Golf Sagogn haben Juniorinnen und Junioren an die Nachhaltigkeit gedacht.