Benjamin Rusch

Italian Challenge: Rusch auf Platz 3

Rang drei ist das bisher beste Resultat von Benjamin Rusch auf der Challenge Tour. Allerdings lag der Thurgauer vor dem letzten Loch noch alleine in Führung und verspielte den ersten Titel auf dieser Stufe mit dem ersten Doppelbogey des Turniers.

07/03/2022 - SW

Vor der Finalrunde im führte im Golf Nazionale in Viterbo ein Trio bei 9 unter Par. Mit der starken 66-er Karte oder fünf unter Par hatte sich Benjamin Rusch in Runde drei mit an die Tabellenspitze gespielt. Dort startete der 32-Jährige hervorragend, begann gleich mit dem ersten Birdie und blieb lange Zeit fehlerfrei. Mit zwei weiteren Schlaggewinnen auf den Bahnen 13 und 14 konnte sich der Schweizer von der Konkurrenz absetzen. Vor dem 72. Loch führte Rusch im letzten Flight mit einem Schlag, doch reichte es ihm mit der 70-er Karte um einen Stroke nicht mehr ins Stechen. Bisher waren ein fünfter und ein siebter Rang die klar besten Resultate auf der Challenge Tour, so nah am Sieg war der Thurgauer allerdings noch nie gewesen.

Der Norweger Kristian Krogh Johannessen und der Däne Oliver Hundebøll beendeten die Italian Challenge mit jeweils 67 Schlägen, im Play-off holte sich Johannessen seinen ersten Sieg. Den vorläufig letzten Schweizer Sieg hatte sich Joel Girrbach bei der Swiss Challenge in Sempach vor fünf Jahren gesichert. In Italien machte der Clubkollege von Rusch zum Schluss noch 16 Plätze gut. Mit drei unter Par klassiert sich der Spieler vom Golfclub Lipperswil auf dem 30. Schlussrang.

Für Robert Foley und Jeremy Freiburghaus war das Turnier nach zwei Runden frühzeitig beendet, beide blieben insgesamt fünf über Par.

 

 

 

Weitere News dieser Kategorie

Verfolgen Sie die Schweizer Spieler*innen an ihren Turnieren

Das Livescoring der wichtigsten Turniere, an denen die Schweizer Spielerinnen und Spieler diese Woche teilnehmen, finden Sie hier.

LET: Morgane Métraux wird Zweite in Spanien

Die Waadtländerin wurde erst im Playoff von der Schwedin Caroline Hedwall geschlagen, die am vierten Extraloch mit einem Birdie (gegen ein Par) den Unterschied machte.

DP World Tour: Erster Cut für Jeremy Freiburghaus

Dem Bündner ist der Start auf der Europäischen Referenz-Tour gut gelungen.

Swiss Golf sucht eine*n Chefredaktor*in für sein Magazin (30%-40%)

Gerne erwarten wir Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplome und Arbeitszertifikate). Weitere Details finden Sie unten.