Nachhaltigkeits-News: Payerne GEO-zertifiziert

Durch Lockdown und Winter verzögert, traf die gute Nachricht mit Verspätung ein: Der Golf de Payerne (Bild) hat als neunte Schweizer Golfanlage die GEO-Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Rund 30 weitere haben den Zertifizierungsprozess gestartet.

Wie wichtig die Nachhaltigkeitsagenden für den Schweizer Golfsport sind, ist mittlerweile nicht nur den Verantwortlichen im Vorstand, sondern auch in den 98 Clubs von Swiss Golf bewusst. 90 dieser Anlagen liegen auf Schweizer Staatsgebiet; von diesen haben sich bislang 38 beim Online-Tool OnCourse®-Switzerland angemeldet, um die GEO-Zertifizierung in Angriff zu nehmen.
24 davon haben zudem die Vereinbarung mit dem Verband unterzeichnet und werden einen Förderbeitrag erhalten. «Unser kurzfristiges Ziel für 2021 ist es, bis Jahresende 50 Schweizer Golfanlagen bei OnCourse® registriert zu haben», sagt Jan Driessens, Präsident der Kommission Nachhaltigkeit & Golfanlagen. Er ist zuversichtlich, dass dies gelingen wird. Ebenso ist er überzeugt, dass die Zahl der GEO-zertifizierten Clubs im laufenden Jahr steigen wird. Zahlreiche Clubs haben die letzten Monate genutzt, an der Zertifizierung zu arbeiten und befinden sich sozusagen auf der Zielgeraden; auch das Gemeinschaftsprojekt des Bündner Golfverbands, bei welchem sieben Anlagen gemeinsam auf die Zertifizierung hinarbeiten und Synergien nutzen, ist im Winter gut vorangekommen.

Golf de Payerne GEO-zertifiziert
Den finalen Schritt zur erstmaligen Zertifizierung durch die Golf Environment Organization (GEO) hat der Golf de Payerne am Ende der Saison 2020 getan und mittlerweile aus Schottland das begehrte Zertifikat erhalten. Als neunte Golfanlage in der Schweiz darf sich der Golf de Payerne als «GEO certified®» bezeichnen. Der unabhängige Prüfer David Bily leitet seinen Bericht mit folgenden Worten ein: «Der Golfplatz von Payerne ist ein grossartiges Beispiel dafür, wie intensiv genutzte Landwirtschaftsfläche in einen Golfplatz umgewandelt wird und die Böden nun einem deutlich reduzierten Einsatz von Chemie und Düngern ausgesetzt sind; die Umweltwerte sind beträchtlich gestiegen.»
Letzteres nicht zuletzt dank der Installation von 2000 Quadratmetern Sonnenkollektoren. In diesem Zusammenhang lobt der unabhängige Verifizierer auch die Kommunikation des Clubs: «Hier wurden Mitglieder und Öffentlichkeit vorbildlich informiert. Der Golf de Payerne hat dadurch eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen in der Region übernommen und dazu beigetragen, dass in der Gemeinde weitere Investitionen in Solarenergie getätigt wurden.» Generell verfüge der Club über gut funktionierende Kommunikationskanäle: «Die App ‚Golf de Payerne‘ wird genutzt um regelmässig über clubinterne Projekte und auch Umweltinitiativen zu informieren.»
David Bily lobt auch den gesamtgesellschaftlichen Mehrwert der Anlage: Der Eigentümer und Direktor der Anlage sei bestrebt, seiner sozialen Verantwortung nachzukommen, die Türen für die Nachbarschaft zu öffnen und für die Menschen in der Region zahlreiche Arbeitsmöglichkeiten und Jobs zu schaffen.

 

Weitere News dieser Kategorie

Swiss Seniors Open spart mindestens 1000 PET-Flaschen ein

Reduce, Reuse, Recyle – gemäss diesem Grundsatz setzt man im Golf Club Bad Ragaz statt auf PET neu auf Aluflaschen. Gefüllt mit lokalem Wasser, sprudelnd und still. Beim Legends Tour-Event von dieser Woche werden so über 1000 PET-Flaschen eingespart.

Gesundes Gras braucht «nur» gesunden Boden, Sonne und Luft

Swiss Golf hat sich zum Ziel gesetzt, die Branche bis 2030 frei von synthetischen Pflanzenschutzmitteln zu machen. Den Weg dorthin erarbeitet eine neu gegründete Arbeitsgruppe. Diese bietet zudem Möglichkeiten, Synergien zwischen Rasenmanagement-Fachleuten zu nutzen.

Jetzt in Nachhaltigkeit investieren

Wenn es um Nachhaltigkeit im Golfsport geht, steht die Branche europaweit vor den gleichen Aufgaben. Man ist gewillt und fähig, sich diesen Herausforderungen zu stellen – dies das Fazit des ersten EGA-Nachhaltigkeitstag. Eine weitere Erkennis: Aktuell ist eine gute Zeit, um in Nachhaltigkeit zu investieren.

«Move Green» im Tessin

Der Golf Gerre Losone bietet Mitgliedern und Gästen einen kostenlosen und umweltfreundlichen Transport vom Bahnhof Locarno zum Golfplatz an. «Move Green» heisst dieser Service, der das Umsteigen auf den ÖV auch für Gäste aus anderen Kantonen einfach(er) macht.