OMEGA EUROPEAN MASTERS / DEPREZ PHOTO

Die Schweizer glänzen in Crans!

Während des Omega European Masters hat sich unsere Kolumne «Swiss Golf on Tour» nach Crans-Montana verlegt. Hier ist die vierte Folge.

Die Zahl

11

Zum ersten Mal seit elf Jahren haben drei Schweizer den Cut beim Omega European Masters geschafft. Und man kann ohne Übertreibung sagen, dass sich Benjamin Rusch, Joel Girrbach und Maximilian Sturdza in Crans-Montana glänzend schlagen!

Leaderboard

Der Durchbruch

Benjamin Rusch gab am Samstag die beste Karte dritten Runde ab. Mit fünf Birdies und einem Eagle auf der 14 erzielte der Thurgauer eine hervorragende 64 (-6) und machte einen Sprung nach vorne auf den 12. Rang (-10), sieben Schläge hinter dem führenden Südafrikaner Thriston Lawrence.

«Ich hatte heute viel Spass und habe wirklich gut gespielt. Selbst wenn es mal nicht so gut lief, fand ich einen Weg, das Momentum zu ändern. Ich blieb geduldig und das hat sich am Ende ausgezahlt», sagte der Lipperswiler.

Wie bleibt man in einer solchen Situation ruhig? «Ich arbeite viel daran. Heute habe ich es geschafft, mich auf mein Spiel zu konzentrieren. Das muss ich auch am Sonntag tun und wir werden sehen was herauskommt.»

Solide

Joel Girrbach hat am Samstag seinen soliden Rhythmus beibehalten und gab eine 67er-Karte (-3) mit fünf Birdies ab. Der zweite Thurgauer liegt aktuell auf dem provisorischen 32. Rang des Omega European Masters (-7 insgesamt).

«Es war supercool bei diesen Bedingungen und dieser Atmosphäre mit den vielen Zuschauern. Ich habe gut angefangen (-3 nach sieben Löchern), dann wurde mein Putter etwas kühler, aber ich habe mit einem guten Finish abgeschlossen (-2 auf den letzten 4 Löchern). Insgesamt bin ich mit dem Tag zufrieden», sagte der Profi aus Lipperswil.

Der beste Amateur

Maximilian Sturdza kann darauf zählen, dass er der beste Amateur im Turnier ist. An einem buchstäblichen Marathontag, an dem er 27 Löcher spielte, qualifizierte sich der Genfer zunächst für die letzten beiden Runden, bevor er eine Par-Runde spielte. «Ich bin um 5 Uhr morgens aufgestanden. Es war ein langer Tag und ich musste darauf achten, meine physische und mentale Energie aufrecht zu erhalten. Schlussendlich bin ich natürlich überglücklich am Wochenende dabei zu sein. Und nun habe ich grosse Lust, am Sonntag gut abzuschneiden», erklärte der Genfer.

Maximilian Sturdza (-4) belegt aktuell den 59. Zwischenrang.

Tee Times

08.35: Maximilian Sturdza, Guido Migliozzi (ITA), Ricardo Santos (POR).

10.35 Uhr: Joel Girrbach, David Drysdale (SCO), Wilco Nienaber (RSA).

11.46: Benjamin Rusch, Joost Luiten (NED), Hennie Du Plessis (RSA).

Weitere News dieser Kategorie

Nora Angehrn nimmt erneut am Junior Solheim Cup teil!

Nora Angehrn (Swiss Golf National Coach) ist zur Vize-Kapitänin des Team Europa 2023 ernannt worden.

Livescoring: Verfolgen Sie die Resultate der Schweizer*innen

Das Livescoring der wichtigsten Turniere, an denen die Schweizer Spieler*innen diese Woche teilnehmen, finden Sie hier.

Nachwuchs: Nationales Treffen in Magglingen – die Bilder

Das jährliche Treffen in Magglingen markierte den Anfang der neuen Saison für den Nachwuchs bei Swiss Golf. Ein Bericht in Bildern.

Pro-Turniere: Die Termine 2023 in der Schweiz

Haben Sie Ihre Agenda zur Hand? Die Daten für alle Pro-Turniere in der Schweiz – mit Ausnahme des ASGI Lavaux Ladies Open – sind nun offiziell. Ein Programm voller Höhepunkte!