Swiss Golf on Tour: Maggetti und Clerici zeichnen sich aus

Die Kolumne «Swiss Golf on Tour» berichtet regelmässig über die Leistungen der Schweizer Spielerinnen und Spieler auf ihren jeweiligen Touren.

2022-09-19

Ein Referenzresultat

Zwei Wochen nach ihrem 15. Platz beim Åland 100 Ladies Open erzielte Anais Maggetti dieses Wochenende beim Lacoste Ladies Open de France ihr bestes Saisonresultat auf der Ladies European Tour. Dank zweier Par-Karten (71) und einer hervorragenden 67 in der dritten und letzten Runde belegte die 31-jährige Tessinerin den 13. Platz, zehn Schläge hinter der Marokkanerin Ines Laklalech, die in Deauville siegte.

Mit dieser Leistung verbesserte sich Anais Maggetti auf die 123. Position der Order of Merit. Fünf Turniere stehen noch auf dem Programm. Die Top 70-Spielerinnen am Ende des Jahres werden ihr Spielrecht auf der LET behalten.

Die Pause

Ursprünglich war sie für die Lacoste Ladies Open de France angemeldet, doch Kim Métraux reiste letzte Woche schliesslich nicht nach Deauville. Die Lausannerin hatte beschlossen, eine Trainingseinheit mit ihrem Coach einzuschalten. Zur Erinnerung: Sie hatte uns anvertraut, dass sie sich mit ihrem Schwung beim VP Bank Swiss Ladies Open (8.-10. September) nicht wohl fühlte.

Da Kim Métraux ihre Karte auf der LET auf sicher hat strebt sie die Q-School der LPGA an, deren zweite Etappe Mitte Oktober in Florida stattfinden wird.

Etappe überwunden

Fiorino Clerici schaffte es seinerseits am Wochenende die zweite Runde der Q-School der DP World Tour zu erreichen. Im österreichischen Haugschlag erreichte der 27-jährige Zürcher in der ersten Etappe (Sektion C) den 7. Rang. Nach einem durchwachsenen Start (+1, Par) holte sich der Spieler der Pro Golf Tour seinen Platz unter den 12 Qualifizierten (67 Teilnehmer), indem er mit Runden von -5 und -3 abschloss. 

Die zweite Etappe findet Anfang November in Spanien statt. Diese Woche werden Zeno Felder, Loris Schüpbach, Alessandro Noseda, Marco Iten, Luca Galliano, Sasha Wortelboer und Leo Andeer in Italien versuchen, Fiorino Clerici nachzueifern.

Die Zahl

5

Albane Valenzuela (47., -3) und Morgane Métraux (56., Par) haben beide den Cut eines LPGA-Tour-Turniers zum fünften Mal in dieser Saison geschafft – letzte Woche bei der AmazingCre Portland Classic, die von der Amerikanerin Andrea Lee (-19) gewonnen wurde.

Der Satz

«Ich bin mit dieser Woche zufrieden. Ich habe einen neuen Putter ausprobiert, weil es für mich kürzlich auf den Grüns nicht so gut gelaufen ist. Es hat funktioniert, ich habe gut geputtet und insgesamt war mein Spiel solide. Das ist ein gutes Omen im Hinblick auf die Swiss Challenge ab Donnerstag.»

Er stammt von Jeremy Freiburghaus, der am Sonntag seine 6. Top 10-Platzierung auf der Challenge Tour bei der Portugal Open (8.) erreichte.

Rankings

Weitere News dieser Kategorie

Pro Golf Tour: Marco Iten Top 15 der Saisonwertung

Die Saison 2022 der Pro Golf Tour ist diese Woche in Deutschland zu Ende gegangen. Fünf Schweizer waren am Start.

College Golf: Alessandro Trenta bleibt in seinem Rhythmus

Verfolgen Sie hier während der gesamten College-Saison die wichtigsten News der Schweizer Spielerinnen und Spieler in den USA.

Verfolgen Sie die Schweizer Spieler*innen an ihren Turnieren

Das Livescoring der wichtigsten Turniere, an denen die Schweizer Spielerinnen und Spieler diese Woche teilnehmen, finden Sie hier.

Swiss Challenge: Rückblick auf den Juniors Day vom Samstag

Junge Golferinnen und Golfer haben sich von den Profis inspirieren lassen und bestritten am Samstag ihren eigenen kleinen Wettkampf in Saint Apollinaire.