Third Level Tours

Als dritte Stufe unter der European und der Challenge Tour wurde 2001 die Alps Tour gegründet. Die meisten Schweizer spielen mittlerweile auf der Pro Golf Tour. In der Nordic League und die PGA EuroPro Tour, die ebenfalls zu den third level Tours zählen, spielen keine Schweizer Profis.

Die Alps Tour wurde im Jahr 2001 von Italien, Österreich, Frankreich und Schweiz gestartet. Die Saison dauert von Februar bis Oktober und gespielt wird unter anderem in Ägypten, Frankreich und Italien. Das Preisgeld bewegt sich zwischen 40 000 und 45 000 Euro.

Ebenfalls auf der dritten Stufe sind drei weitere offiziell anerkannte Touren: Die vor allem in England tätige PGA EuroPro Tour, die Nordic League in nördlichen Ländern Europas und die Pro Golf Tour mit Sitz in Deutschland. Bei all diesen Touren qualifizieren sich Ende Jahr die fünf besten Spieler für die Challenge Tour.

Die Pro Golf Tour wurde 1997 gegründet und bis 2012 unter dem Namen EPD Tour betrieben. Die Saison dauert jeweils vom Januar bis September. Im Final werden 50 000 Euro verteilt, bei den übrigen 20 Events sind es jeweils 30 000 Euro. Die Schweiz führt seit einigen Jahren kein Turnier mehr auf dieser Stufe durch.