Gerhardsen: Beste Runde am Geburtstag

Nicola Gerhardsen machte sich selber ein Geschenk zum 19. Geburtstag. Dank der 70-er Karte klassiert er sich bei der Italian Amateur als bester Schweizer auf Rang drei. 

Nach den spanischen Meisterschaften ging es für die Amateure gleich um den nächsten Titel. Obwohl in Italien harte Massnahmen in Kraft sind, gab es für das Turnier eine Ausnahmeregelegung, da es vom italienischen olympischen Komitee mit organisiert wurde.

Dank der 67-er Karte in der ersten von drei Qualifikationsrunden schafft sich Nicola Gerhardsen eine gute Ausgangslage. Nur einen Schlag hinter dem Führenden lag der Spieler vom Golfclub Breitenloo auf dem geteilten zweiten Rang. Im zweiten und vor allem dritten Durchgang konnte sich Gerhardsen nicht mehr ganz vorne halten. Bei viel Wind und Regen steigerte er sich im Final dann aber nochmals deutlich. An seinem 19. Geburtstag blieb Gerhardsen mit der 70-er Karte als einziger im Feld unter Par, entsprechend verbesserte er sich auf Rang 3. Dies mit insgesamt zwei unter Par nach vier Spieltagen. Der Sieg ging an den Italiener Gregorio De Leo, dies mit eindrücklichen 10 unter Par.

Zweitbester Schweizer ist Robert Foley mit insgesamt drei über Par auf dem 12. Schlussrang. Seine beste Runde hatte der Lausanner mit der 69 am dritten Tag. Cédric Gugler spielte am Samstag sogar eine 67-er Karte mit sechs Birdies, der Basler hatte dann im Final aber grosse Mühe. Mit der 82-er Runde verlor er zum schwierigen Schluss noch 14 Ränge.

Mauro Gilardi und Fiorino Clerici hatten sich ebenfalls für den Final der besten 60 Spieler qualifiziert. Beide blieben an allen vier Tagen über Par, klassieren sich auf dem 35., respektive 41. Rang. Deutlich ausserhalb der besten 60 klassierten sich auf dem anspruchsvollen Platz von Acaya die beiden anderen Schweizer, Thomas Lecomte und Jordan Prutthaweewaht.

Colombo bleibt beste Schweizerin

Auf dem sehr schwierigen Parcours im Golf Club Parco de' Medici blieben am Ende nur drei Spielerinnen unter Par. Mit 72 Schlägen zum Auftakt klassierte sich Elena Colombo zwischenzeitlich auf dem sehr guten dritten Zwischenrang. Die 76-er Karte warf sie knapp ausserhalb der besten 15 Spielerinnen im Feld, sie bleibt aber beste Schweizerin. Am Ende klassierte sie sich mit 10 über Par auf dem 13. Rang.

Elena Moosmann verbesserte sich leicht, mit zwei Tagesergebnissen von 75 Schlägen zum Schluss des Turniers reichte es noch in die Top 30. Grosse Probleme bekundete Margareta Roos, mit der 86-er Karte reichte es ihr nicht mehr für einen Platz unter den besten 40 Spielerinnen.

 

More news from this category

GLA:D®: Gutes Leben mit Arthrose

Knie- und Hüftarthrosen sind schon fast eine Volkskrankheit. Ein Programm aus Dänemark hilft, ein gutes Leben mit der Arthrose führen.

U14 Payerne: Céleste Mangeat gewinnt klar

Die Westschweizer Junioren dominieren beim ersten nationalen U14-Event des Jahres. Céleste Mangeat (Bild) vom Golfclub Bossey gewinnt bei den Girls deutlich, Ulysse Maillard (Lausanne) siegt ganz knapp bei den Boys.

Swiss Golf Junior Tour: Doppelsieg für Gerhardsen

Oliver Hausammann und Lara Gerhardsen heissen die ersten Sieger beim Start der Swiss Golf Junior Tour in Leuk. Die Juniorin vom Golfclub Breitenloo siegte gleichzeitig auch bei den U16 Girls.

ASGI Summer Performance Camps

Promotion - Are you an elite Player (handicap 12 or less) and would like to spend 5 days training and playing with other elite players, with daily coaching from a European Tour Coach?

Brief von Alain Berset

Auch der elfjährige Malo Bonzon vom Golf Club Domaine du Brésil konnte nicht verstehen, wieso im Winter die Skipisten geöffnet, die Golfplätze aber geschlossen sein mussten.

10 Gründe wieso Golf gesund ist

Golf tut gut und ist gesund. Mit der richtigen Vorbereitung golfen Sie in der neuen Saison noch gesünder.

Erstmals Golf als Militärdienst

Gleich vier der besten Amateure ergattern sich einen begehrten Platz in der Rekrutenschule für Spitzensportler. Elena Moosmann, Nicola Gerhardsen, Mauro Gilardi und Cédric Gugler profitieren zum ersten Mal von zusätzlichen Trainingsmöglichkeiten.

Spanish Amateur: Foley in der Verlängerung gestoppt

Robert Foley spielte sich auf dem 19. Loch in den Halbfinal, ebenfalls in der Verlängerung verpasste er in Barcelona den Finaleinzug. Nicola Gerhardsen wurde nach drei Siegen auf dem ersten Extraloch gestoppt. In Sevilla schafft Margareta Roos dank der klaren Steigerung den Sprung in die Entscheidung.

Rang 3 für Victoria Monod


Auch dank eines Albatros’ belegte Victoria Monod an den North West Women's Open Championship 2021 in Südafrika, den hervorragenden 3. Rang.

African Amateur: Top-10-Platz für Robert Foley

Bei der African Amateur Stroke Play Championship spielte der Lausanner Robert Foley insgesamt vier unter Par. Das ergibt den geteilten siebten Rang. Fiorino Clerici klassiert sich im Glendower Golf Club auf Rang 39.

Swiss Golf DV schriftlich

Wie im Vorjahr muss die Delegiertenversammlung von Swiss Golf wegen Corona schriftlich durchgeführt werden.

Sempach: Restaurant niedergebrannt

Im Golfclub Sempachersee ist am 18. Januar das Club-Restaurant ein Raub der Flammen geworden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt mehr als 10 Millionen Franken.

ASGI VIP Season Start Golf Schools in Losone

Where better to start the 2021 season in the warm Ticino sunshine at GC Losone, being coached by a former European Tour Coach and Swiss PGA member Jonathan Wallett!

Gesucht: Ihre Highlights 2020

Es muss nicht gleich ein Albatross im allerersten Turnier sein, wie es Yanik Siegwart (Bild) diesen Sommer in Axenstein gelungen ist. Wir suchen Ihre Golf-Höhepunkte in diesem speziellen Jahr 2020.

Bündner Golf Caddies: Eine Tradition lebt auf 

Promotion – Zum Start der Golfsaison 2021 lässt Graubünden eine alte Tradition neu aufleben: diejenige der Golf Caddies. Acht Bündner Caddies stehen für die Fans des grünen Sports in Graubünden kostenlos auf Abruf. Die neuen Sympathieträger haben vielerlei Talente, die weit übers Green hinausgehen.