Sempach: Restaurant niedergebrannt

Im Golfclub Sempachersee ist am 18. Januar das Club-Restaurant ein Raub der Flammen geworden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt mehr als 10 Millionen Franken.

Das Feuer wurde der Luzerner Polizei kurz nach 23 Uhr gemeldet, wie es in einer Mitteilung heisst. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Restaurantgebäude des Golfclubs bereits in Vollbrand. 
Verletzt wurde laut der Polizei niemand. Das Restaurant und die Garderoben sind allerdings komplett niedergebrannt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempachersee und Sursee mit 90 Personen. Aufgrund von Unterhaltsarbeiten an einer Terrasse, bei der ein Gasbrenner eingesetzt worden war, entstand ein Glimmbrand bei der Isolation. Aus diesem Glimmbrand entwickelte sich laut der Polizei ein Vollbrand, welcher das Gebäude und das Inventar zerstörte. Die Schadensumme dürfte einen zweistelligen Millionenbetrag betragen.

Daniel Weber bleibt zuversichtlich

Auf Anfrage von 20 Minuten äusserte sich CEO Daniel Weber zu den Vorkommnissen. Die erste Reaktion auf den Brand sei eine «grosse Konsternation und eine leichte Paralyse» gewesen, erzählt Weber. «Glücklicherweise blieben die weiteren Bauten auf dem Areal vom Brand verschont.» Dennoch habe man mit dem Clubrestaurant das «Herz der Anlage» verloren. 
Über den Plan eines Wiederaufbaus könne er sich noch nicht äussern, dafür sei es noch zu früh. Doch der CEO bleibt zuversichtlich: «Es wird weitergehen.»

Auf Facebook wandte sich der Club zudem an seine Mitglieder und Gäste. Danach sei der Golfspielbetrieb «durch den Brand nicht beeinträchtigt». Das Clubhaus und die Caddiehalle seien unversehrt geblieben, heisst es weiter. «Für die gastronomischen Dienstleistungen werden wir bemüht sein, Lösungen zu finden.»

More news from this category

Irland: Nicola Gerhardsen unterliegt im Stechen

Nicola Gerhardsen startete als Co-Leader in den Final der irische Amateur-Meisterschaft im European Club in Wicklow. Nach starkem Spiel musste er sich im 3-Loch-Play off doch noch geschlagen geben.

Irish Women's & Girls: Levy und Beeli in den Top-15

Die Deutsche Charlotte Back gewinnt die Irish Women's and Girls Amateur Open Championship im Louth Golf Club mit 10 unter Par. Victoria Levy (Bild) und Yana Beeli können sich nach gutem Start nicht mehr verbessern und klassieren sich auf den Rängen 13 und 15.

Final U14: Klare Sieger in Sion 

Insgesamt 90 Junioren aus der ganzen Schweiz qualifizierten sich für das grosse Finale der Kategorien U10 bis U14. Bei den «Grössten» siegten Céleste Mangeat und Miles Wennestam deutlich. 

Frankreich: Elena Moosmann siegt überlegen

Elena Moosmann startete als Favoritin bei den französischen Strokeplay-Meisterschaften der Amateurinnen. Mit total 9 unter Par nach drei Durchgängen gewann sie im Golfclub Chiberta bei Biarritz souverän.