Evian Championship: Neuer Name, mehr Preisgeld

Die Evian Championship und der französische Vermögensverwalter Amundi haben einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet. Das Preisgeld beim Major der Frauen erhöht sich auf 4,5 Millionen Dollar.

Im vergangenen Jahr ist die Evian Championship wie viele andere Turniere ausgefallen. Für 2021 bestehen allerdings grosse Pläne. Zum einen werden die Auswahlkriterien verschärft und das Teilnehmerfeld auf 126 Spieler (im Vergleich zu vorher 120) erweitert. «Wir vergrössern das Feld der Spielerinnen, bleiben dabei unserer jugendorientierten Position treu, um noch mehr Wild Cards an die besten Talente zu vergeben», sagte Franck Riboud, Präsident der Amundi Evian Championship an einer virtuellen Pressekonferenz. Ausserdem wurde das Preisgeld auf 4,5 Millionen Dollar erhöht, was einer Steigerung von 400 000 Dollar entspricht. Damit ist es das zweitgrösste Frauenturnier der Welt, gleichauf mit den British Open.

Amundi war zuletzt jahrelang Sponsor beim Open de France der Männer. Das Gemeinschaftsunternehmen von Crédit Agricole und Société Générale wurde im Januar 2010 gegründet, um das Anlagegeschäft der beiden Banken neu zu organisieren. Amundi ist seit November 2015 an der Börse.

 

More news from this category

Métraux und Valenzuela in Evian knapp am Cut vorbei

Trotz überzeugender Leistungen am zweiten Tag schafften es Morgane Métraux und Alabane Valenzuela bei ihrem «Heimmajor» in Evian knapp nicht ins Wochenende. Beide Schweizerinnen hinterliessen am Freitag mit sechs bzw. sieben Birdies einen starken Eindruck.

Challenge Tour: Girrbach zur Halbzeit auf Platz 7

Joel Girrbach, Jeremy Freiburghaus und Benjamin Rusch qualifizieren sich bei der Italian Challenge für die Finalrunden. Mit einem Gesamtscore von sechs unter Par liegt Girrbach vor dem «Moving Day» auf dem aussichtsreichen siebten Rang.

Kim Métraux im Olympia-Feld

Beim Olympischen Golfturnier von Tokyo 2020 gehen nun doch zwei Schweizerinnen an den Start. Kim Métraux erhielt am 22. Juli die Nachricht, ins Teilnehmerfeld aufgerückt zu sein. Ebenfalls qualifiziert ist Albane Valenzuela.

Pro Golf Tour: Amateur Robert Foley siegt in St. Pölten

Mit einem Par am zweiten Loch des Playoffs gewinnt der Amateur Robert Foley sein erstes Turnier bei den Pros. Bei der Siegerehrung in St. Pölten dachte der 24-Jährige laut über einen Wechsel zu den Professionals nach.