Kim kann’s: Drei Autos in vier Monaten

Der Koreaner Tae Hoon Kim spielt beim Genesis Invitational erstmals auf der PGA Tour. Mit seinem Ass in der Startrunde sicherte er sich das dritte Luxus-Auto innerhalb von bloss vier Monaten.

Der 35-Jährige Kim spielt im Weltklasse-Feld, weil er im vergangenen Oktober die Genesis Championship auf der Korean Tour gewonnen hat. Das brachte ihm den ersten Genesis GV80 ein.

Der viermalige Gewinner auf der Korean Tour erhielt ausserdem einen Genesis GV70 für den Sieg in der Jahreswertung. «Die ersten beiden Autos habe ich meinen Eltern geschenkt, aber ich bin mir noch nicht sicher, was ich mit dem Neuesten machen werde», sagte Kim nach der Start-Runde durch einen Übersetzer.

«Ich habe nicht gesehen, dass der Ball im Loch gelandet ist, aber dann habe ich ein paar Leute auf dem Grün gesehen, die gefeiert haben, und habe gemerkt, dass er drin ist. Das war schon etwas Besonderes, was bei meinem ersten PGA TOUR-Event passiert ist», freut er sich über das Ass auf Loch 16.

Kleines Detai: Kim hatte sich zu Beginn der Saison einen Platz beim THE CJ CUP @ SHADOW CREEK verdient, entschied sich aber gegen eine Teilnahme, als der Austragungsort von Korea nach Las Vegas verlegt wurde. Stattdessen ging er lieber auf die Jagd nach den Order-of-Merit-Punkten in seiner Heimat, die ihm zu seinem zweiten Auto verhalfen.

 

More news from this category

Benjamin Rusch in Girona in Top-30 

Das zweite Turnier auf dem Empordà Links in Girona verlief aus Schweizer Sicht nicht ganz so erfolgreich wie das erste: Bei der Challenge Costa Brava schaffte es einzig Benjamin Rusch ins Preisgeld. Der Thurgauer sichert sich damit ein volles Spielrecht für die Challenge Tour 2022.

Kim Métraux’ Team in New York auf Rang 26

Beim Aramco Team Series-Turnier in New York belegte Kim Métraux Rang 26. In der Einzelwertung schaffte es die Lausannerin nicht ins Preisgeld. Etwas enttäuscht sagt sie: «Mein Score spiegelt aktuell nicht die wahre Qualität meines Spiels wieder.»

Jeremy Freiburghaus in Spanien Dritter

Bei der Empordà Challenge in Girona klassieren sich drei Schweizer Professionals im Preisgeld. Der Bündner Jeremy Freiburghaus schafft mit Platz 3 sein bisher bestes Resultat auf der Challenge Tour. Die beiden Thurgauer Joel Girrbach und Benjamin Rusch beenden das Turnier auf den Rängen 44 (Girrbach) und 51 (Rusch).

Alps Tour-Saisonfinale mit zwei Schweizern

Zum Emilia-Romagna Alps Tour Grand Final 2021 im Modena Golf & Country Club waren nur die Top-48 der Saison zugelassen. Unter ihnen zwei Schweizer: Arthur Ameil-Planchin beendete das Turnier auf Rang 17, Swiss Golf Team-Mitglied Mathias Eggenberger auf Platz 36.