Questa notizia ha una galleria di immagini


Sturdza auf Platz vier

Mit sieben unter Par klassiert sich Caroline Sturdza bei den 91. Amateur-Meisterschaften von Portugal auf Rang vier. Elena Colombo folgt als zweitbeste Schweizerin auf Platz 14.

05/15/2021

«Bei zwei Schlägen Rückstand ist noch alles möglich», kommentierte Coach Beat Grossmann die Ausgangslage vor der abschliessenden vierten Runde im Montado Golf Resort. Nach drei Durchgängen unter Par spielte Caroline Sturdza im Final eine 73-er Karte. Die Genferin golfte erneut höchst solide und traf auf den Frontnine beispielsweise alle Greens in Regulation. Dank zweier früher Birdies hielt sie im Direktduell mit der Französin Lucie Malchirand zunächst gut mit. Ein erstes Drei-Putt-Bogey von Sturdza vergrösserte die Distanz zur späteren Siegerin auf Loch 8, danach musste die Genferin die gross aufspielende Malchirand davon ziehen lassen. Am Ende wuchs die Differenz auf sieben Schläge.

«Klar hätten wir uns etwas mehr erhofft, aber der Kampf im letzten Flight ist eine wichtige Erfahrung», kommentierte Grossmann direkt nach dem Turnier in Portugal. Auf den Greens wäre sicher «mehr möglich gewesen, dazu kam beim einen oder anderen Schlag noch etwas Pech», fügt der Coach an.  

Zweitbeste Schweizerin bleibt Elena Colombo auf Platz 14. Nach der 70-er Runde zu Beginn war sie ebenfalls mit einem Schlagverlust in den zweiten Tag gestartet, rettete sich dann aber noch auf Par-Kurs zurück. Ganz ähnlich im dritten Turniertag. Colombo begann gleich mit einem Doppelbogey, konterte mit dem ersten von insgesamt drei Birdies. Zuletzt lag sie bei Halbzeit zwei über Par, dank dem Birdie auf dem Schlussloch hielt sie sich noch in den Top-15.

Nach der beeindruckenden Aufholjagd von Elena Moosmann mit ihrer 68er Karte im dritten Durchgang, musste die Zugerin zum Abschluss eine 76er Runde akzeptieren. Bei Halbzeit war sie noch auf Par-Kurs, vier Schlagverluste auf den Backnine ergeben ein Total von zwei über Par oder Platz 23.

Als vierte Schweizerin qualifizierte sich Ginnie Lee auf Platz 33 für den Final. Die Lausannerin musste wie an den beiden Vortagen kämpfen. Mit ihrer ersten Par-Runde verbesserte um die entscheidenden Ränge. In der vierten und entscheidenden Runde begann Lee die Front- und die Backnine jeweils mit einem Schlagverlust. Auch sie beendete das Turnier mit einem Birdie auf dem relativ kurzen Par 3 Schlussloch. Das Total von fünf über Par ergibt den 28. Platz im 104-köpfigen Feld. Natalie Armbrüster fehlte am Ende ein einziger Schlag für den Finaleinzug, Anouk Casty und Victoria Monod fielen im zweiten und dritten Durchgang noch deutlich zurück.

 

Altre notizie di questa categoria

Tiffany Arafi bei der EM auf Rang 14

Bei der Europameisterschaft der Amateurinnen in Norditalien klassierte sich Tiffany Arafi als beste Schweizerin auf Rang 14. Vanessa Knecht wurde 21., Elena Moosmann schob sich in der Finalrunde noch auf Rang 33 vor.

German International Amateur: Bono und Ettlin im Cut

Der Hamburger Tiger Christensen gewann die 81. German International Amateur Championship im Golfclub Mülheim an der Ruhr auf dem vierten Extraloch. Leonardo Bono (Bild) und Loîc Ettlin hatten sich für den Final qualifiziert, landeten auf den Plätzen 45 und 48.

Drei Schweizerinnen im EM-Finale

Tiffany Arafi, Vanessa Knecht und Elena Moosmann haben sich bei der Europameisterschaft der Amateurinnen für die heutige Finalrunde qualifiziert. Gespielt wird im Royal Park I Rovery bei Turin.

Massimo Goretti gewinnt im Engadin

Bei der Swiss Senior Amateur Championship auf dem Engadin Golf Samedan sicherte sich Massimo Goretti mit einer Unter-Par-Runde am Schlusstag den Titel. Der Pokal kehrt somit in die Schweiz zurück. Bester «Internationaler» war Titelverteidiger Gianluca Bolla auf Rang 2.