Das Masters erwartet Zuschauer

Das auf November verschobene Masters 2020 fand ohne Fans statt. Nun hoffen die Veranstalter im April in Augusta beim ersten Major des Jahres wieder auf Zuschauer und Zuschauerinnen.

«Wir glauben an unsere Fähigkeit, im April verantwortungsvoll eine begrenzte Anzahl von Personen nach Augusta einladen zu können», hat Fred Ridley, der Chairman des Augusta National, verkündet. Dabei steht jedoch das Wohl der Fans und Spieler, an erster Stelle. Daher werden nicht alle, die Karten gekauft haben, auch kommen dürfen. «Wir sind zwar enttäuscht, dass wir in diesem Jahr nicht alle Besucher unterbringen können, aber wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, um sicherzustellen, dass alle, die Tickets von Augusta National gekauft haben, im Jahr 2022 Zugang haben werden, sofern sich die Bedingungen verbessern.»
Es steht jedoch noch nicht fest, wie viele Zuschauer und Zuschauerinnen wirklich auf die Anlage dürfen. Dies ist abhängig von den Testkapazität, die vor Ort sichergestellt werden könne.
Frauen und Kids sind vorher dort
Ob das Hygienekonzept und die Testkapazitäten ausreichen, kann der Golfclub vor dem Masters testen. Laut Ridley sollen auch die Augusta National Women's Amateur und die Drive, Chip & Putt National Finals für die Kids mit Fans auf der Anlage stattfinden. Diese beiden Wettbewerbe wurden vergangenes Jahr ganz abgesagt.

Altre notizie di questa categoria

Swiss Golf on Tour: Highlights des Wochenendes

Die Kolumne «Swiss Golf on Tour» berichtet regelmässig über die Leistungen der Schweizer Spielerinnen und Spieler auf ihren jeweiligen Touren.

Freiburghaus wieder in den Top 5 auf der Challenge Tour

Der 26-jährige Bündner teilte sich den vierten Platz bei der Kaskáda Golf Challenge in der Tschechischen Republik, wo auch Robert Foley (18.) und Joel Girrbach (31.) den Cut schafften.

Swiss Golf on Tour: Highlights des Wochenendes

Die Kolumne «Swiss Golf on Tour» berichtet regelmässig über die Leistungen der Schweizer Spielerinnen und Spieler auf ihren jeweiligen Touren. Hier die zweite Ausgabe.

LPGA: Albane Valenzuela und Morgane Métraux brillieren

Mit der Genferin im vierten und der Waadtländerin im zwölften Rang konnte der Schweizer Golfsport bei den ShopRite Classic am Wochenende in New Jersey zwei Spielerinnen in den Top 15 platzieren.