Questa notizia ha una galleria di immagini


Swiss Challenge: Neues Datum, neuer Platz

Die elfte Austragung der Swiss Challenge findet vom 30. September bis 3. Oktober 2021 auf Golf Saint Apollinaire bei Basel statt. Damit gastiert die European Challenge Tour erstmals im Drei-Ländereck. 

Im vergangenen Jahr musste die Swiss Challenge auf Golf Sempachersee zuerst verschoben, danach ganz abgesagt werden. Diesen Herbst startet das Turnier mit einem neuen Datum und einem neuen Austragungsort. «Mit dem Brand im Clubhaus-Restaurant in Sempach hat der Entscheid natürlich nichts zu tun», sagt Turnierdirektor Daniel Weber. Nach zehn erfolgreichen Turnieren in der Zentralschweiz und dem Zwangsunterbruch durch Corona wolle er dem Event «neue Impulse verleihen», sagt Weber. 
«Ein solcher Anlass ist für die ganze Crew, von der Gastronomie bis zum Greenkeeping eine Herausforderung. Seit der vollständigen Eröffnung im vergangenen Frühling ist der Zuspruch der Golferinnen und Golfer höchst erfolgreich. Nun können wir uns mit genug Vorlauf auf den Grossanlass vorbereiten», erläutert er.
 
Der 18 Hole Championship Course Fruit Garden mit einer Länge von über 6 800 Metern sei «ideal für spektakuläres Golf». «Er bietet vom drivebaren Par 4 bis zum höchst anspruchsvollen Par 3 oder einem fast 600 Meter langen Loch alles», weiss Weber. Wie der Platz dann von den insgesamt 156 Professionals gespielt wird, «nimmt uns selber Wunder».
Wie in Sempach, könne man bestimmt auch in  Saint Apollinaire vom Grossanlass profitieren. «Das wirkt sich dann positiv auf die Platzpflege aus», ergänzt er.
Ende September sei die Höchstsaison vorbei, gleichzeitig hofft Weber, dass dann auch wieder Zuschauer auf dem Platz mitlaufen dürfen. «Bisher gab es kein vergleichbares Turnier in der Region. Die Basler sind bekanntlich sportbegeistert und so möchten wir die Gäste auch mit einem Rahmenprogramm verwöhnen», sagt Weber. 
Angesichts der Erfahrungen im vergangenen Jahr wartet er und sein Team noch etwas ab. «2020 haben wir alles vergebens zwei Mal organisiert, ein drittes Mal muss nicht sein.»

Galleria di immagini: Swiss Challenge: Neues Datum, neuer Platz

Altre notizie di questa categoria

Benjamin Rusch in Girona in Top-30 

Das zweite Turnier auf dem Empordà Links in Girona verlief aus Schweizer Sicht nicht ganz so erfolgreich wie das erste: Bei der Challenge Costa Brava schaffte es einzig Benjamin Rusch ins Preisgeld. Der Thurgauer sichert sich damit ein volles Spielrecht für die Challenge Tour 2022.

Kim Métraux’ Team in New York auf Rang 26

Beim Aramco Team Series-Turnier in New York belegte Kim Métraux Rang 26. In der Einzelwertung schaffte es die Lausannerin nicht ins Preisgeld. Etwas enttäuscht sagt sie: «Mein Score spiegelt aktuell nicht die wahre Qualität meines Spiels wieder.»

Jeremy Freiburghaus in Spanien Dritter

Bei der Empordà Challenge in Girona klassieren sich drei Schweizer Professionals im Preisgeld. Der Bündner Jeremy Freiburghaus schafft mit Platz 3 sein bisher bestes Resultat auf der Challenge Tour. Die beiden Thurgauer Joel Girrbach und Benjamin Rusch beenden das Turnier auf den Rängen 44 (Girrbach) und 51 (Rusch).

Alps Tour-Saisonfinale mit zwei Schweizern

Zum Emilia-Romagna Alps Tour Grand Final 2021 im Modena Golf & Country Club waren nur die Top-48 der Saison zugelassen. Unter ihnen zwei Schweizer: Arthur Ameil-Planchin beendete das Turnier auf Rang 17, Swiss Golf Team-Mitglied Mathias Eggenberger auf Platz 36.