1,8 Millionen Franken Entschädigung

Wegen der Pandemie zahlte der Bund im vergangenen Jahr insgesamt 100 Millionen Franken an den Sport. Für Golf gab es deutlich mehr Geld, als zunächst erwartet.

35 Golf-Clubs, ein Pitch & Putt Betreiber und drei Organisatoren von Grossveranstaltungen haben eine sogenannte «Schadenserklärung» ausgefüllt und Finanzhilfen für ihre COVID bezogenen Ausfälle beantragt. Nach einer Analyse der Anfragen hat Swiss Golf ein konsolidiertes Stabilisierungskonzept im Umfang von 2,5 Millionen Franken vorgelegt.

Angesichts der finanziellen Schäden im Golf und der durch andere Sportarten nicht ausgeschöpften Mittel, ergab sich eine Zuteilung von 1,78 Millionen Franken. «Das ist drei Mal so viel, wie ursprünglich geplant gewesen war», erläutert Michel Follonier, Direktor Services bei Swiss Golf.

Gut eine Million Franken floss an 23 Clubs, die Verluste von mehr als 25 000 Franken erlitten haben. Die Organisatoren der Omega European Masters und der Swiss Challenge erhielten eine Gesamt-Entschädigung von 630 000 Franken.

Altre notizie di questa categoria

Erstmals über 10 Millionen Golfer in Europa

Laut dem «European Golf Participation Report» spielten 2021 über 10,6 Millionen Menschen in Europa, deutlich mehr als je zuvor. Davon sind insgesamt weniger als die Hälfte offiziell registriert. Hier ein paar weitere interessante Fakten aus dem Vergleich.

Hofstetter neu im EGA-Vorstand

Der Lausanner Yves Hofstetter wurde in Island zum neuen Präsidenten des 12-köpfigen EGA Championship Committees gewählt. Damit fungiert er für die nächsten vier Jahre auch im Vorstand des Europäischen Golfverbandes. 

Junior Captains: Gefragter Erfahrungsaustausch

Zum Saisonende trafen sich die Junior Captains der verschiedenen Regionen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen von Swiss Golf blickten sie zurück und vor allem voraus.

SWISS PLAYERS ON TOUR: SCORES

Hier finden Sie die Scores von allen wichtigen Turnieren mit Schweizer Beteiligung.