Cross und Swiss Golf verlängern Partnerschaft

Seit sieben Jahren ist Cross Sportswear der offizielle Ausrüster von Swiss Golf. Nun wird die Partnerschaft verlängert und intensiviert.

«Cross Sportswear freut sich sehr, die Zusammenarbeit mit Swiss Golf fortzusetzen», sagt Niclas Valfridsson, CEO der schwedischen Firma. So werden auch dieses Jahr die Nationalteams Boys, Girls, Men, Ladies, MidAmateurs und Seniors (Ladies & Men) mit den Kleidern der speziell kreierten Linie in Rot und Weiss ausgerüstet. Alle anderen Amateure erhalten das Material, sobald sie die Schweiz im Ausland vertreten. «Unsere Spielerinnen und Spieler tragen die offiziellen Swiss-Golf-Kleider immer mit Freude und Stolz», freut sich Barbara Albisetti, Sportdirektorin bei Swiss Golf.

Das Gleiche gelte natürlich auch für die Funktionäre wie beispielsweise die Schiedsrichter, Course Rater oder  Coaches. Swiss Golf beziehe das Material für fast hundert Leute zu guten Konditionen. «Gleichzeitig hilft uns Cross bei verschiedenen Projekten», fügt Albisetti an. Neu unterstützt die Firma zudem auch Profi Luca Galliano mit einem individuellen Vertrag.

Titleist unterstützt Swiss Golf Nationalkader

Die Spielerinnen und Spieler der Nationalkader Boys, Girls, Men und Ladies erhalten zudem auf Wunsch Bälle, Handschuhe und Schuhe von Titleist. «Titleist unterstützt seit Jahren die besten Amateurinnen und Amateure, aber in dieser Saison profitieren mit den vier Kadern mehr Spielerinnen vom Angebot», freut sich Albisetti.

 

Altre notizie di questa categoria

SWISS PLAYERS ON TOUR: SCORES

Hier finden Sie die Scores von allen wichtigen Turnieren mit Schweizer Beteiligung.

Birdie View: Greenfee zu gewinnen

Gewinnen Sie ein Greenfee für den hier abgebildeten Platz. Der spezielle Blick aus der Drohne von Fotograf Emanuel Stotzer zeigt einen 18-Loch-Parcours in der Westschweiz.

Beat the Proette

Acht Girls zwischen 12 und 15 durften sich auf Loch 8 mit den Proetten der Ladies European Tour messen.

Zweite Beat the Pro(s) Challenge

22 Junioren zwischen 12 und 16 durften sich auf Loch 8 mit den Profis der European Tour messen. Trotz Nervosität war es für alle ein «mega-cooles Erlebnis».