Championnat de Suisse Centrale: Blöchliger siegt im Stechen, Gugler überlegen

image description
Bei den Zentralschweizer Meisterschaften in Interlaken gewinnt Claudia Blöchliger in der Verlängerung, Cédric Gugler dominiert das Feld der Männer mit eindrücklichen 14 unter Par nach drei Runden.

Victoria Monod ging mit vier Schlägen Vorsprung in den Final. Die Spielerin vom Golfclub Domaine Impérial verpasste mit der 79-er Karte zum Schluss dann aber einen Podestplatz. Anders Claudia Blöchliger vom GC Entfelden. Nach zwei 75-er Runden rollte sie das Feld im Final von hinten auf. Blöchliger gelang mit der 70-er Karte das beste Resultat des ganzen Turniers, dies sogar mit einem Doppelbogey auf dem allerletzten Loch. Mit total vier über Par lag sie nach drei Runden genau gleich wie die Lipperswilerin Chiara Sola. Diese war mit 77 Schlägen gestartet, steigerte sich danach klar. In der Verlängerung setzte Blöchliger ihre «Aufholjagd» fort und siegte im Direktduell auf dem zweiten Extraloch mit einem Birdie aus über 5 Metern.
Kleines Detail: Mit ihrem starken Resultat sinkt ihr Handicap auf exakt 0,0.

Gugler mit eindrücklichem Start-Ziel-Sieg 
Bei den Männern war die Meisterschaft schon viel früher entschieden. Cédric Gugler begann mit acht (!) Birdies und einem Schlagverlust zur 65-er Karte. Im zweiten Durchgang baute er seinen Vorsprung noch aus, unter anderem mit einem Eagle auf Loch 15 (Par 4). Mit total 14 unter Par nach drei Durchgängen dominierte er die Konkurrenz mit einem Vorsprung von neun und mehr Schlägen. Auf den zweiten Platz kommt Swiss PGA Pro Benjamin Rusch, schlaggleich mit dem Genfer Amateur Filippo Serra.