Masters: «DJ» dominiert mit Rekord-Resultat

image description
Weltnummer 1 Dustin Johnson nutzt die etwas einfacheren Bedingungen auf dem Augusta National für ein Rekord-Score von 20 unter Par. Der Amerikaner gewinnt das für ihn wichtigste Turnier der Welt gleich mit fünf Schlägen Reserve.

Das einzig echte Drama bot Titelverteidiger Tiger Woods in der Schlussrunde auf Loch 12. Sein Ball landete drei Mal im Wasser. Woods lief mit einer 10 vom Par 3 und liess trotzdem den Kopf nicht hängen. Dank einem brillianten Schluss, konkret fünf Birdies auf den abschliessenden sechs Bahnen, spielte er sich zurück unter Par. Mit dem Sieg am Masters 2020 hatte er schon zuvor nichts mehr zu tun gehabt.
Das «Green Jacket» überreichte Tiger Woods wie erwartet Dustin Johnson. Dieser hatte sich am Samstag schon den vorentscheidenden Vorsprung von vier Schlägen auf die engsten Verfolger erspielt. Im Final konnte keiner von ihnen die Weltnummer 1 ernsthaft fordern. Namentlich waren dies Cameron Smith, Sungjae Im und Abraham Ancer. Allesamt Spieler, die wenig bis gar keine Masters-Erfahrung vorzuweisen hatten.
 
Im kam kurz ran 
Zwei Bogeys auf den ersten fünf Löchern von Johnson liessen die jungen Wilden kurz hoffen. Im, der seinerseits zwei Birdies auf den ersten drei Löchern notierte, lag zwischenzeitlich nur noch einen Zähler zurück. Statt eines erneuten Einbruchs am Finaltag bekam die Konkurrenz jedoch eine wahre Machtdemonstration des Dustin Johnson präsentiert.
Nach drei Birdies in Folge von Bahn 13 bis 15 verbesserte sich der Führende als erster Spieler in der Geschichte des Masters auf ein Gesamtergebnis von 20 unter Par, das hielt souverän bis zum Schluss. Von Drama auf den Schlusslöchern war man weit entfernt. Zu souverän spazierte Johnson an der Seite seines Caddies und Bruders Austin in Richtung seines ersten grünen Jacketts. Mit entspannten fünf Schlägen Vorsprung ging es unter dem Applaus der wenigen Menschen vor Ort auf das 18. Grün, wo sich der Familienvater vor den Augen seiner Verlobten Paulina Gretzky wenig später zum Masters-Sieger 2020 küren liess. 
 
Smith mit Runden-Rekord
Der Koreaner Im und der Australier Smith teilten sich Rang zwei bei -15. Dabei gelang auch Smith ein spezieller Rekord. Mit Ergebnissen von 67, 68 und zwei Mal 69 Schlägen blieb er der erste Spieler in der langen Geschichte des Masters seit 1934, welcher jeden Tag mit einer 60-er Runde ins Clubhaus kam. Das Dustin Johnson diese Marke mit der 70 in Durchgang zwei verpasste, wird ihm egal sein. «Ich war den ganzen Tag nervös und bin jetzt einfach nur glücklich, dass ich es mit meinem ersten Sieg hier in Augusta geklappt hat. Für mich ist es immer noch eine Art Traum», sagte er bei der kleinen Siegesfeier nach dem speziellen Masters 2020.
 
 

Masters 2020 - Augusta